Duisburg: Feuerwehr probt in Huckingen den Ernstfall

Duisburg : Feuerwehr probt in Huckingen den Ernstfall

Die Freiwillige Feuerwehr Huckingen (Löschzug 730) probt am kommenden Samstag, 24. Februar, von 9 und 15 Uhr auf dem Schützenplatz "Im Ährenfeld", Über dem Bruch, gemeinsam mit Kräften des Malteser Hilfsdienstes eine öffentliche Rettungsmaßnahme. Dabei erhalten interessierte Bürger die Möglichkeit, den Einsatzkräften über die Schulter zu schauen.

Was tun, wenn man sich nach einem Unfall nicht mehr selbst aus dem Fahrzeug befreien kann, verletzt ist, sich die Türen nicht öffnen lassen und die Lenksäule in den Bauch drückt? Hier ist die Feuerwehr gefragt! Um eine eingeklemmte Person möglichst schonend aus dem Fahrzeug zu befreien, ist häufig der Einsatz von technischen Hilfsmitteln, wie etwa dem hydraulischen Rettungsgerät, notwendig. Die Befreiung von eingeklemmten Personen ist eine der anspruchsvollsten Aufgaben der Feuerwehr und bedarf immer spezieller Einsatztaktiken.

Das Zusammenspiel zwischen der technischen Rettung durch die Feuerwehr und der medizinischen Versorgung durch den Rettungsdienst muss perfekt ineinandergreifen. Aus diesem Grund üben sowohl die Kräfte der Berufsfeuerwehr, wie auch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr solche Einsätze mehrmals im Jahr.

Der Löschzug 730 besteht aus den Löschgruppen 703 (Großenbaum) und 704 (Huckingen). Das Einsatzgebiet erstreckt sich im Duisburger Süden über die Stadtteile Großenbaum, Huckingen, Rahm, Ungelsheim und Hüttenheim.

(RP)
Mehr von RP ONLINE