Duisburg: Feuerschutztreppe am Altenheim

Duisburg : Feuerschutztreppe am Altenheim

Der Brandschutz in Duisburg führt immer häufiger zu Problemen an größeren Gebäuden. Zuletzt mussten wie berichtet die Karnevalisten für eine Veranstaltung die Clauberg-Halle in Hamborn räumen.

Mit Brandschutz hat auch eine Baumaßnahme am Gebäude des Awo-Seniorenheims am Philosophenweg am Innenhafen zu tun. Dort wurde eine Feuerschutztreppe errichtet, die vermutlich selbst körperlich sehr fitte Menschen nur mit Skepsis betreten würden. Doch die zuständige Bauordnungsbehörde hatte im Rahmen einer Routinekontrolle dieses Fluchtweges für nötig befunden und den Betreiber der Einrichtung zum Anbau aufgefordert.

Wolfgang Paas, Leiter der Awo-Seniorenheime am Philosophenweg und an der Kardinal-Galen-Straße in Duissern, sagte auf Nachfrage der RP, dass der Treppenanbau im Zuge von Bauarbeiten im Innern des Gebäudes notwendig wurde: "Es werden neue Automatiktüren eingebaut." Konkret sei eine Wand herausgenommen worden, so dass ein Flur nicht genutzt werden kann. Also musste ein anderer "Fluchtweg" her. In etwa zwei Monaten soll die Außentreppe übrigens wieder verschwunden sein.

(spie)
Mehr von RP ONLINE