1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Feuer Duisburg-Wanheimerort: 39-jähriger Mann stirbt bei Hausbrand

Brandserie in Duisburg : 39-Jähriger stirbt in brennender Wohnung

Im Duisburger Süden hat es in der Nacht zu Montag in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Ein Mann kam bei dem Feuer ums Leben. Wenige Stunden später wurde in direkter Nachbarschaft eine weitere Frau lebensgefährlich verletzt.

Beim Brand eines Mehrfamilienhauses an der Gärtnerstraße in Duisburg-Wanheimerort ist ein Mann ums Leben gekommen. Der Rettungsdienst habe vergeblich versucht, den 39-Jährigen wiederzubeleben, teilte die Feuerwehr mit. Anwohner hatten sie in der Nacht zum Montag alarmiert, als Rauch aus einer Wohnung im dritten Obergeschoss drang. Die Rettungskräfte bargen den Mann, danach wurde das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht. Laut Mitteilung der Feuerwehr waren 40 Einsatzkräfte vor Ort.

Die Duisburger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Bislang gebe es keinen Hinweis auf eine Brandstiftung, teilte ein Polizeisprecher dazu zunächst am Montagmorgen auf Anfrage unserer Redaktion mit.

Nur wenige Stunden später wurde die Feuerwehr zu einem weiteren Brand in die direkte Parallelstraße gerufen. Gegen halb acht Uhr morgens stand ein Wohnhaus an der Erlenstraße in Duisburg-Wanheimerort in Flammen. Drei eingeschlossene Personen mussten dort über die Drehleiter und durch Feuerwehrtrupps aus dem Haus gerettet werden.

  • Ein Feuerwehrmann steht am Eingang zu
    Feuerwehr-Einsätze in Wermelskirchen : Ursachen für Brände sind geklärt
  • Im Gewerbegebiet Südwest in Hilden : Feuerwehr löscht Brand in Lagerhalle
  • Unglück in Baden-Württemberg : Pullover fängt beim Anzünden von Adventskerzen Feuer - Frau stirbt

Eine 59-jährige Frau wurde dabei laut Polizei lebensgefährlich verletzt. Sie wurde am Morgen in der Uniklinik Düsseldorf behandelt. Die beiden anderen geretteten Frauen im Alter von 50 und 54 Jahre erlitten ebenfalls Rauchvergiftungen. Das Haus ist derzeit unbewohnbar. 60 Einsatzkräfte waren bei dem Brand vor Ort.

Am Nachmittag gab die Polizei dann ihr bisheriges Ermittlungsergebnis für beide Brände bekannt. Demnach sei in beiden Fällen ein technischer Defekt auszuschließen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand seien die Brände laut Polizei von den jeweiligen Bewohnern ausgelöst worden.

Die Ermittlungen sind damit allerdings noch nicht endgültig abgeschlossen. Das Todesopfer des Brandes an der Gärtnerstraße soll auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg rechtsmedizinisch untersucht werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Feuerwehr birgt Mann aus brennender Wohnung in Duisburg – tot

(mit dpa)