1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Ferienspaß auf dem Friedhof

Duisburg : Ferienspaß auf dem Friedhof

Die Friedhofsgärtnerei Freuken in Bergheim bietet Ferienspaß zum Thema Pflanzen und Garten. Die "Bunte Kindergärtnerei" ermöglicht Fünf-bis Zehnjährigen vier spannende Tage.

Meistens kunterbunt, vereinzelt rosa und lila und sowie ein Mal sogar schwarz-rot-gold - nun, das sind nicht unbedingt die natürlichen Farben von Spinnen. In der Fantasie von Kindern schon. Zum ersten Mal hat die Friedhofsgärtnerei Freuken am Trompeter Friedhof in Bergheim zu einem besonderen Ferienspaß eingeladen. Jungen und Mädchen im Alter von fünf bis zehn Jahren können in dieser Woche die "Bunte Kindergärtnerei" besuchen, erleben insgesamt vier spannende Tage, säen, pflanzen und basteln rund ums Thema "Pflanzen und Garten".

Gestern Vormittag waren zehn vier- bis fünfjährige Kinder von der Städtischen Kindertageseinrichtung Breslauer Straße zu Gast. Erzieherinnen hatten die Ankündigung der Aktion in dieser Zeitung entdeckt und die Kids kurzerhand angemeldet. Die Einrichtung hat einen Naturkundegarten und die Kleinen befassen sich aktuell mit Insekten und Vögeln.

Erzieherin Ute Benedens erläutert die Ziele: "Wir wollen die Wertschätzung der Natur, und dass man bewusst mit ihr umgeht, fördern." Aber auch Ängste vor Insekten sollen abgebaut und aufgezeigt werden, dass der Mensch diese Tiere braucht. Also kam die Aktionswoche gerade recht. Für die Jungen und Mädchen wurde der Besuch quasi als Tagesausflug geplant, der mit einem 45-minütigen Spaziergang zu Friedhofsgärtnerei startete. Dort angekommen, waren die Kids sogleich in ihrem Element. Unter Anleitung von Mitarbeiterin Anja Qayyum-Kocks bauten die Kleinen zunächst aus Blumentöpfen Insektenhotels, die auf Balkonen, Terrassen oder im Garten aufgehängt werden können.

Schließlich malten sie Spinnen. Die ausgeschnittenen Bildchen wurden noch laminiert und mit einem Bändchen versehen. Schließlich sollten die Kunstwerke ein großes gebasteltes Spinnennetz zieren. Mit Gießkannen in der Hand ging es zum "Insektenfriedhof", wo ein Insektenhotel steht, muntere Tier- und Engelfiguren eine kleine bepflanzte Fläche zieren. Höhepunkt war aber das Säen und Gießen von "Bienen- und Hummelmagnet", eine Blumensaatmischung als Lebensraum dieser Insekten.

Die Friedhofsgärtnerei Freuken bot diese Ferienaktion zum ersten Mal an. Und die betreuende Mitarbeiterin Anja Qayyum-Kocks zog voller Begeisterung eine Zwischenbilanz: "Es macht sehr viel Spaß. Wir werden diesen Ferienspaß bestimmt auch in Zukunft anbieten." Mit dieser Aktion soll den Kindern allerdings nicht nur die Tier- und Pflanzenwelt nahe gebracht werden. Vielmehr sollen die Jungen und Mädchen den ersten Besuch eines Friedhofs als einen schönen Moment erleben und nicht sofort mit Traurigkeit verbinden. "Wir wollen ihnen vermitteln, dass der Friedhof ein Ort ist, der für viele Emotionen gut ist", sagt die Mitarbeiterin der Gärtnerei. Und so werden Kinder auch am heutigen Freitag auf dem Friedhof sein, etwa bepflanzte Blumenschiffchen rund ums Ehrenmal sowie einen bunten Blumenkranz in den Farben des Regenbogens an anderer Örtlichkeit aufstellen.

(RP)