1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Faszinierende Klangreise im Profile-Konzert am Sonntag

Duisburg : Faszinierende Klangreise im Profile-Konzert am Sonntag

Wandering Through Night heißt ein Quintett der jungen moldawisch-amerikanischen Komponistin Katerina Kramarchuk. Der Titel vermittelt zugleich einen Eindruck von der poetischen Idee, die das ganze Programm des 6. Profile-Konzerts durchzieht.

Mitglieder der Duisburger Philharmoniker haben ein Programm erstellt, in dem sich deutsche Romantik und amerikanischer Minimalismus, italienisches Melos und französische Raffinesse zu einer nächtlichen Klangreise von bezwingender atmosphärischer Kraft verbinden.

Am Sonntag, 3. Juni (11 Uhr), spielen Imke Alers (Oboe), Andreas Oberaigner (Klarinette), Birgit Schnepper (Violine), Judith Bach (Viola), Sigrid Jann-Breitling (Kontrabass) und Melanie Geldsetzer (Klavier) im Opernfoyer des Theaters Duisburg. Sie beginnen mit dem Sextett für Oboe, Klarinette, Violine, Viola, Kontrabass und Klavier des 1970 geborenen Franzosen Guillaume Connesson, das in den Ecksätzen rhythmischen Drive entwickelt, in dessen Zentrum jedoch ein ebenso sanftes wie abgründiges Nocturne steht. Von Einsamkeit, fahlen Stimmungen und leidenschaftlichem Aufbegehren erzählt im Anschluss Katerina Kramarchuks Wandering Through Night, eine Komposition für Oboe, Klarinette, Violine, Viola und Kontrabass. Gian Carlo Menottis Trio für Klarinette, Violine und Klavier setzt zunächst einen quirlig-verspielten Gegenakzent, bevor eine Romanze tief empfundenes Melos anklingen lässt. Den Abschluss bildet eine hoch romantische Komposition des Liszt-Zeitgenossen August Klughardt. Die mit Natursymbolik aufgeladenen Schilflieder des Dichters Nikolaus Lenau inspirierten ihn zu seinen Fünf Fantasiestücken für Oboe, Viola und Klavier op. 28.

Karteninfo unter Tel. 0203/ 28362100 oder www.duisburger-philharmoniker.de

(RP)