1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Facettenreiches Akzente-Programm im Festzelt

Duisburg : Facettenreiches Akzente-Programm im Festzelt

Das Festzelt, das bereits während der Karnevalstage genutzt wurde, wird auch bei weiteren Akzente-Veranstaltungen als zweite große Spielstätte neben dem Stadttheater genutzt. Hier eine Übersicht:

14. und 15. März. Der Kabarettist Kai Magnus Sting, der Musiker Jupp Götz und die BigBand der Musik- und Kunstschule laden zum "Heymatabend" ein.

16. März. Der Duisburger Pianist Kai Schumacher präsentiert Minimalmusik von Terry Riley, Steve Reich und Philipp Glass und experimentiert mit Pianoklängen und einem 3D-Audio surround system.

17. März. Das Junge Ensemble Ruhr gastiert mit seinem Programm "Ich Teile..." - Poetry, Songs und Visuals fragen nach Gründen für Zukunftsangst, wollen aber auch Lust machen auf multikulturelle Freundschaft.

18. März. Unter dem Motto "Die Unzertrennlichkeit der Dinge" gagastieren die deutschsprachigen Liedermacher Michael Mautone und Wolfspelz mit einem Programm aus Folk, Pop und Chansons, verstärkt durch fünf Musiker der Duisburger Philharmoniker und Hamburger Symphoniker.

19. März. Christian Zehnder und Barbara Schirmer präsentieren "imaginäre alpine Kammermuik" unter dem schönen Motto "Lausch". Das Duo gehört zu den wichtigsten Vertretern eine "neuen alpinen Musik", die mit höchst ungewöhnlichen Klängen fasziniert. Das "Lausch"-Konzert gilt als Geheimtipp des Festivals.

  • Marissa Möller thronte über dem Bühnenaufbau.
    „Beat#4“ in der Mercatorhalle Duisburg : Eine gar nicht so anregende Stunde Programm
  • Yvonne Scholz an der Trinkhalle Hermann
    Trinkhallen im Ruhrgebiet : Die soziale Haltestelle
  • Mahmut Özdemir während einer Rede im
    SPD-Parteitag in Duisburg : Etappensieg für Mahmut Özdemir

20. März. In der neuen Tanzproduktion "Berauscht euch" begibt sich ein internationales Ensemble aus professionellen Tänzern und Musikern und einer Videokünstlerin gemeinsam auf die "Suche nach dem beglückenden Rausch in der Übergangszeit".

22. März. Der Cirque Nouveau von und mit Jean-Paul Lefeuvre und Didier André gastiert mit seinem poetischen, wortlosen Programm "Le Jardin" (Der Garten), geeignet für die ganze Familie.

23. März. Der Abend mit dem Titel "Total Recall" soll ein "Internationales Festival des nacherzählten Films" sein.

24. März. Frank Goosen liest eine Art "Best of". Der Titel des Abends heißt: "Mein Ich und seine Bücher."

25. März. Kabarett trifft Kino! Unter dem Motto "Tod unter Gurken" geben sich Kai Magnus Sting, Fritz Eckenga und Henning Venske ein Stelldichein.

26. März. Mit der von Peter Bursch vor 48 Jahren (!) gegründeten Band Bröselmaschine steht ein Stück deutscher Rockgeschichte auf der Bühne.

Die Eintrittspreise liegen zwischen 5 und zwölf Euro. Vorverkauf an der Theaterkasse am Opernplatz, Tel. 0203/ 28362100 oder über karten @theater.duisburg.de

(pk)