Europawahl 2024 Für Wähler aus Duisburg gibt es Freibier und freien Eintritt in den Zoo

Duisburg · Schon jetzt gibt es in Duisburg 50.500 Anträge auf Briefwahl – mehr als bei der Europawahl 2019 insgesamt. Um die Wahlbeteiligung zu erhöhen, lockt die Stadt wie berichtet Aktionen mit Freibier, eine Verlosung – und nun auch freien Eintritt in den Zoo.

 Das Delfinarium gilt als großer Publikumsmagnet im Duisburger Zoo.

Das Delfinarium gilt als großer Publikumsmagnet im Duisburger Zoo.

Foto: dpa/Horst Ossinger

Die Vorbereitungen für die Durchführung der Europawahl am 9. Juni sind in vollem Gang. Wie bereits angekündigt, ist das Wahlamt an exponierten Orten im Duisburger Stadtgebiet mit einem Infostand vertreten. Die ersten Aktionen sind bereits erfolgreich angelaufen.

Der Zoo Duisburg konnte nun als weiterer Partner gewonnen werden, teilte die Stadt am Freitag mit. Hier werden am Dienstag, 28. Mai, und am Samstag, 1. Juni, jeweils von 9 bis 18 Uhr Mitarbeitende des Wahlamtes bei der Briefwahlbeantragung behilflich sein, ausgefüllte Briefwahlunterlagen entgegennehmen und Rund um das Thema Wahlen zur Verfügung stehen. Der „Duisburg Ist Echt“ -Pavillon wird in unmittelbarer Nähe zur Tropenhalle „Rio Negro“ zu finden sein.

Für alle Personen, die ihre ausgefüllten Briefwahlunterlagen an den genannten Aktionstagen abgeben, wird jeweils ab 16.30 Uhr freier Eintritt gewährt. Hierzu müssen an der Kasse einfach die ausgefüllten Wahlunterlagen (rosa Wahlbrief) vorgezeigt werden. Wahlleiter Martin Murrack wird am 28. Mai ab 16.30 Uhr vor Ort sein. Die Kasse des Zoos schließt um 17.30 Uhr.

Die Stadt Duisburg erhofft sich auch bei dieser Aktion einen hohen Zustrom.

Die weiteren Termine:

  • 25. Mai: Bauernmarkt Stadt Duisburg; 10 bis 15 Uhr
  • 29. Mai: Markt Wedau; 9 bis 13 Uhr
  • 4. Juni: Markt Homberg; 9 bis 13 Uhr
  • 8. Juni: Landschaftspark Nord; 10 bis 14 Uhr

Allgemeiner Hinweis zur Briefwahl:

Briefwahlanträge werden bis einschließlich 7. Juni, 18 Uhr entgegengenommen. Ausschließlich bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung werden sie noch bis zum jeweiligen Wahltag um 15 Uhr entgegengenommen. Versichert ein/e Wahlberechtigte/r glaubhaft, dass der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann bis zum Tag vor der Wahl. 8. Juni, 12 Uhr, ein neuer Wahlschein im Wahlamt erteilt werden.

Die Beantragung von Briefwahlunterlagen für jemand anderen ist nur bei Vorlage einer schriftlichen Vollmacht möglich. Hierbei ist jedoch zu berücksichtigen, dass jede Person nach den gesetzlichen Vorschriften pro Wahl maximal vier Personen in dieser Angelegenheit vertreten darf.

Jede Wahlberechtigte und jeder Wahlberechtigte sollten bitte daran denken, einen Personalausweis, einen Reisepass oder einen Identitätsausweis mitzuführen. Möglicherweise wird die Vorlage zur Identifikation verlangt.

Stand 23. Mai wurden bereits 50.500 Anträge auf Briefwahl gestellt, das ist schon jetzt deutlich mehr als die Gesamtzahl der Anträge zur Europawahl 2019 (39.968).

(mtm)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort