1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Es gibt noch Karten für die DRK-Gala

Duisburg : Es gibt noch Karten für die DRK-Gala

Die derzeitige Wirtschaftskrise wirkt sich auch auf die DRK-Gala am Samstag, 21. November, 19 Uhr, im Stadttheater, aus. Während die fünf Vorgänger-Galen jeweils kurz nach Beginn des Kartenvorverkaufs ausverkauft waren, gibt es diesmal noch rund 300 Karten, darunter auch neun VIP-Karten (mit Empfang und festlichem Dinner für 145 Euro). Hauptgrund für das Karten-Restkontigent ist, dass diesmal der Hauptsponsor nicht wie in den Jahren zuvor Hunderte Karten für seine Mitarbeiter vorweg aufgekauft hat. Für das "normale Publikum" bietet sich nun aber die Chance, einen überaus abwechslungsreichen Opern- und Operettenabend im festlich geschmückten Stadttheater erleben zu können. Karten gibt es ab 21 Euro.

Bekannte und neue Sänger

Gestern wurde beim Pressegespräch im Haus des Deutschen Roten Kreuzes das Programm und die beteiligten Sängerinnen und Sänger vorgestellt. Ein besonderer Reiz der diesjährigen Gala besteht darin, dass wegen des Generalintendantenwechsels neue Ensemblemitglieder der Rheinoper das erste Mal in Duisburg zu erleben sind, neben den bewährten und beliebten Kräften wie zum Beispiel Kammersängerin Jeanne Piland oder auch Romana Noack. Die Duisburger Philharmoniker werden vom Ersten Kapellmeister der Rheinoper, Wen-Pin Chien, dirigiert. Neu ist der Moderator: Mit Tobias Häusler wurde ein Rundfunkmann engagiert, der vor allem der jungen Generation bekannt sein dürfte.

Übrigens treten alle Sängerinnen und Sänger, die Philharmoniker, der Dirigent und auch der Moderator ohne Gage auf. Hans-Werner Hoffmeister, Geschäftsführer des DRK Duisburg, versicherte gestern, dass auch keine Verwaltungskosten entstünden und dass somit der komplette Erlös in soziale Projekte des DRK fließen werde.

  • Duisburg : Noch Karten für die Operngala im Theater Duisburg
  • Ratingen : Magischer Zirkel Düsseldorf hat gute Karten im Stadttheater
  • Duisburg : "Atemlos" im Stadttheater

Fledermaus zum Finale

Auf dem rund zweistündigen Programm stehen Ausschnitte aus Mozarts Don Giovanni, Rossinis "L'Italiana in Algeri" und Verdis "La Traviata". Nach der Pause singt Jeanne Piland die herrliche Arie der Santuzza "Voi lo sapete, o mamma!" aus Mascagnis "Cavalleria Rusticana". Es folgt ein großer Block aus dem 3. Akt von Donizettis "Lucia di Lammermoor", darunter die berühmt-berüchtigte Wahnsinnsszene der Lucia. Die letzten 30 Minuten der Gala gehören der leichten Muse. Auf dem Programm steht die schmissige Arie der Cunegonde "Gitter and be gay" aus Bernsteins "Candide" und ein großes Potpourri aus der "Fledermaus" von Johann Strauss. Die Gala endet mit dem Finale aus dem zweiten Akt, "Genug damit, genug!".

Karten gibt es u.a. im Servicebüro des Theaters, Neckarstraße 1, Tel. 0203 / 3009 100. Infos über die VIP-karten beim DRK unter Tel. 0203 / 28283-28.

(RP)