Duisburg: Es geht um die Schulen

Duisburg : Es geht um die Schulen

In der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Süd vor der Sommerpause wird es vor allem um die Zukunft zweier Grundschulen in den Stadtteilen Hüttenheim und Ungelsheim gehen. Doch auch sonst gibt es Einiges zu beraten.

Buchholz Bei der Sitzung der Bezirksvertretung Süd am heutigen Donnerstag wird die SPD gemeinsam mit den Grünen und dem Bezirksvertreter der Linken eine Anfrage über die Absichten einer geplanten Schulschließung der städtischen Grundschule Schulz-Knaudt Straße einbringen. Wie unsere Zeitung berichtete, befürchten die Eltern der dort unterrichteten Jungen und Mädchen, dass die Bildungseinrichtung aufgrund sinkender Schülerzahlen geschlossen werden könnte.

"Wir als SPD Fraktion sind erbost, dass wir solche Informationen über die Presse erfahren mussten", so Volker Haasper, SPD-Fraktionsvorsitzender in der BV Süd. "Es kann nicht sein, wie mit den Eltern umgegangen wird, wir verurteilen dieses zu schärfst", so der Sozialdemokrat weiter. Um die Zukunft der Hüttenheimer Grundschule zu klären, hat Bezirksbürgermeister Dietmar Eliaß die Bildungsholding der Stadt zur Sitzung einzuladen.

Schulbezirke werden eingeführt

"Gerade unter der Prämisse der Wiedereinführung der Grundschulbezirke durch die zukünftige Landesregierung aus SPD und Grünen muss die Stadt Duisburg ihr Schulschließungskonzept neu überdenken", findet Haasper. Denn nicht nur nach Meinung der Sozialdemokraten hat der Wegfall der Schulgrenzen, und somit die freie Schulwahl – zu der momentanen Situation im Duisburger Süden geführt. Eine Wiedereinführung würde Hüttenheimer verpflichten, ihre Kinder wieder an die Schulz-Knaudt-Straße zu schicken. Auch die Grundschule in Ungelsheim steht wieder auf der Tagesordnung der BV-Sitzung. Wie berichtet, soll die Dependance an der Nordhäuser Straße geschlossen werden. Die private St. George's School interessiert sich für das Gelände. Dem Vernehmen nach ist die Übernahme des Geländes schon unterschriftsreif. In der vergangenen Sitzung der BV wurde die betreffende Beschlussvorlage auf die heutige Sitzung geschoben. Es wird spannend, wenn die zweite Lesung durchgeführt wird, soviel ist sicher. Sind doch schon in einer nichtöffentlichen Sitzung Vertreter der englischsprachigen Privatschule vorstellig geworden.

B 288 wieder auf Tagesordnung

Des Weiteren steht die Erweiterung und der Umbau des Supermarktes der Handelskette Rewe an der Mündelheimer Straße auf der Tagesordnung. Einen aktuellen Sachstand gibt die Verwaltung zu den Maßnahmen aus dem Konjunkturpaket II.

Auch werden die Bezirksvertreter wieder einmal über die Unfallstatistik auf der Bundesstraße B 288 in Mündelheim sowie zur Ampelschaltung der Bundesstraße auf der Kreuzung zur Uerdinger Straße unterrichtet.

(RP)
Mehr von RP ONLINE