1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Erstmals Public Viewing vor dem Hotel Sittardsberg

Duisburg : Erstmals Public Viewing vor dem Hotel Sittardsberg

Obwohl die Stadt zur Fußballweltmeisterschaft (12. Juni bis 13. Juli) keine Möglichkeiten zum Public Viewing bereitstellen wird, haben Fußball-Fans im Duisburger Süden trotzdem die Möglichkeit, viele Spiele des Turniers in größerem Rahmen unter freiem Himmel zu verfolgen.

Die Firma SITT.COM, eine Tochter des Unternehmens Schenkel, das das Hotel Sittardsberg betreibt, bietet nämlich die Möglichkeit, die Partien auf dem Parkplatz vor dem Hotel auf einer fünf mal drei Meter großen Leinwand zu verfolgen. Gezeigt werden auf jeden Fall das Eröffnungsspiel zwischen Brasilien und Kroatien am 12. Juni, alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft und das Endspiel. Ob auch Achtel-, Viertel- und Halbfinalspiele ohne deutsche Beteiligung übertragen werden, wird im Verlauf der WM entschieden, teilte Geschäftsführer Thomas Schenkel mit.

Um Platz für das Public Viewing zu schaffen, wird ein Teil des großen Parkplatzes gesperrt, die Parkmöglichkeiten vor dem Penny-Markt bleiben jedoch weiterhin nutzbar. Auf der 250 Quadratmeter großen Nutzfläche werden maximal 480 Fußballbegeisterte Platz finden.

"Es ist ein kleiner Rahmen, und wir werden ein richtig schönes Ambiente mit Dekoration und schönem Licht schaffen", sagt Thomas Schenkel und rät, die Eintrittskarten im Vorverkauf, der gerade angelaufen ist, zu sichern. Diese können direkt im Hotel Sittardsberg, Sittardsberger Allee 10, Telefon 0203 700001, gegen Entrichtung von sechs Euro Mindestverzehr bestellt und abgeholt werden. Auch eine Vorbestellung für mehrere Spieltage ist möglich.

  • WM 2014 : Doch kein Public Viewing im FrischeKontor Duisburg
  • Duisburg : FrischeKontor plant Public Viewing
  • Platz zwei ist nicht genug : Özil will mit WM-Titel "Geschichte schreiben"

Für Getränke werden die Duisburger Unternehmen König-Pilsener und Sinalco sorgen. Außerdem gibt es Sekt der hoteleigenen Hausmarke "Rheinbrause", Softdrinks und hauseigene Hugo-Cocktails. Für den kleinen Hunger werden Würstchen und Nachos angeboten. "Da Alkohol eine Rolle spielt, raten wir den Besuchern, mit Bus und Bahn anzureisen", so Schenkel. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Leinwand und Beschattung sind bereits aufgebaut, am Montag folgen die Getränkestände.

(RP)