Duisburg: Erster Andrang zum Auftakt

Duisburg : Erster Andrang zum Auftakt

Obwohl längst noch nicht alle Geschäfte geöffnet haben, sind die Duisburger am Donnerstag in Scharen in die Königsgalerie geströmt. Die ersten Eindrücke sind durchaus positiv, fand die Redaktion bei einer Umfrage heraus.

Als die Königsgalerie am Donnerstag um 9.30 Uhr ihre Tore für die Duisburger öffnete, mischten sich zwischen die ersten Neugierigen auch noch Handwerker und Reinigungskräfte.

Es wurde überall kräftig angepackt, um auch die letzten Baustellen der neuen Shopping Mall zu beseitigen. Ein Großteil der Besucher war von der neuen Verbindung zwischen Königstraße und Sonnenwall positiv überrascht. "Die Königsgalerie schließt die Innenstadt gelungen an den etwas in Vergessenheit geratenen Sonnenwall an. Dieser Übergang gibt dieser Straße eine neue Zukunft und mehr Leben", erklärt Patrick Robert.

Auch die Auswahl an Geschäften in der Galerie wird von den Duisburgern sehr positiv bewertet. "Ich war sofort sehr begeistert von der Vielfalt der Läden, vor allem freue ich mich, dass G-Star endlich auch in Duisburg eine Filiale eröffnet hat", berichtet Alessandra Meyer.

Auch Ursula Haferkamp wurde auf ihrer Suche nach Mode fündig. "Ich bin einfach nur beeindruckt. Aber für einen entspannten Einkauf ist mir der Andrang heute einfach zu groß", erzählt die Duisburgerin.

Während das Urteil über das Warenangebot positiv ausfiel, waren die Meinungen bezüglich des Designs gespalten. Die Verbindung natürlicher Formen und eleganter Elemente begeisterte nicht jeden. "Besonders von Außen finde ich das Gebäude schrecklich. Die Verkleidung der Fenster nimmt dem sonst ansprechenden Gebäude seine Eleganz.

Die Krone, als Wahrzeichen der Galerie, ist ein stilvolles Dekorationselement, das dem sonst kahlen Inneren etwas Glanz verleiht", bewertet Gisela Krätzig das Gestaltungskonzept. Auch Vanessa Kämmerling findet, dass das Design nicht überzeugend ist: "Der äußere Auftritt ist meiner Ansicht nach zu elegant für Duisburger Verhältnisse, jedoch finde ich das Innere wiederum sehr ansprechend." Ganz anderer Meinung ist Christian Stock: "Ich finde besonders gut gelungen sind die elegant geschwungenen Rundungen, und das Spiel mit natürlichen Formen ist endlich mal was anderes."

Die Idee der "stillen Eröffnung" hatte sich anscheinend nicht bei allen Duisburgern rum gesprochen. Einige Besucher zeigten sich enttäuscht, dass noch nicht alle Läden fertig ausgebaut waren.

Auch Margret Hövels hatte eigentlich erwartet, dass schon mehr Shops geöffnet haben. Bis zur großen Eröffnungsfeier im kommenden Frühjahr soll jedoch die gesamte Fläche vermietet und für die Besucher zugänglich sein.

Während die Arbeiten am Ausbau der Geschäfte und der Außenanlagen auch gestern weiter gingen, sollen bereits Mitte November wieder größere Bagger anrollen: Dann wird das alte Boeckerhaus abgerissen und durch das Stadtfenster ersetzt.

Wie gefällt Ihnen die neue Königsgalerie? Schreiben Sie uns Ihre Meinung.

(RP)
Mehr von RP ONLINE