Duisburg: Eisenbahnbrücke wird abgerissen

Duisburg : Eisenbahnbrücke wird abgerissen

Im Rahmen der Umsetzung des integrierten Handlungskonzeptes für die Stadtentwicklung Duisburg-Hochfeld wird die Brücke der Bergisch-Märkischen Hochfeldbahn über der Heerstraße Ende dieses Monats abgerissen.

Der Abriss der Brücke gehört zum Ausbau der Grünwegeverbindung zwischen der Innenstadt und dem RheinPark. Über diese Brücke wurde in der Vergangenheit das Fernwärme- und Stromkraftwerk der Stadtwerke Duisburg mit Kohle beliefert. Bereits zu Beginn dieses Jahres wurde die mittlerweile zugewachsene Eisenbahntrasse gerodet, um später rechts und links der Heerstraße zwei Rampen anzulegen zu können. Ein Erhalt der Brücke als Fußgänger- oder Radwegüberquerung ist aus technischen und finanziellen Gründen nicht möglich. Das Projekt wird durch die EG DU Entwicklungsgesellschaft Duisburg koordiniert.

An der ehemaligen Werkeisenbahnbrücke an der Heerstraße wird in diesen Tagen die Baustelle eingerichtet und erste notwendige Arbeiten werden durchführt, bis dann am Wochenende vom 28. auf den 29. Juli die Heerstraße für den kompletten Verkehr (auch Fußgänger) gesperrt werden muss. Nur so kann die Brücke abgebrochen werden. Für die Demontage wird ein Kran mit rund 500 Tonnen Tragkraft auf der Heerstraße aufgestellt. Er wird die Brücke ausheben, die dann vor Ort zerlegt und mit einem Tieflader abgefahren wird.

Am Montag, 30. Juli, wird die Strecke für den Verkehr wieder freigegeben. Die Duisburger Verkehrsgesellschaft wird für das Wochenende Busse als Ersatz für die Straßenbahnen einsetzen. Genauere Informationen zu dem Ersatzverkehr wird die DVG noch bekannt geben.

Erst nachdem die Brücke über die Heerstraße abgebaut worden ist, werden auch die Brückenwiderlager abgerissen. Dazu ist es dann notwendig, dass die Fußgängerwege in diesem Bereich teilweise gesperrt werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE