Duisburg: Eine Frau mit vielen Talenten

Duisburg: Eine Frau mit vielen Talenten

Renate Rothe hat ihr erstes Buch geschrieben. Und damit reist sie gleich zur Frankfurter Buchmesse. Im Hauptberuf ist die Wedauerin Unternehmerin. Und dann gilt ihre Leidenschaft auch noch der Malerei.

Süden Tagsüber arbeitet sie in ihrem Balkonbau-Unternehmen, abends und an den Wochenenden sitzt sie vor ihrem PC und schreibt. „Zwischendurch“ greift Renate Rothe dann auch noch zu Pinsel und Farbe, um ein neues Bild zu malen. „Alles eine Frage der Organisation sagt die Wedauerin, die mit ihrem Erstlingsroman „Doppelripp & Schinkenbrötchen“ am 17. Oktober Stand des Iris Kater Verlages aus Viersen auf der Frankfurter Buchmesse vertreten sein wird.

Renate Rothe ist eine lebensfrohe Mitfünzigerin, die herzlicht lacht, offen ist für Neues und gerne etwas ausprobiert. Das Schreiben allerdings ist ein Kindheitstraum von ihr. „Das wollte ich immer schon machen. Ich habe als Kind Gedichte geschrieben, auch mit meinem Vater zusammen“, sagt sie beim Treffen in ihrem Büro am Neudorfer Markt. Dort arbeitet sie für die Firma, wenn’s im Unternehmen zu hektisch wird und dort schreibt sie auch an ihrem neuen Buch.

Doch zurück zum Erstlingswerk. Dessen Untertitel lautet „Ein humorvoller Leitfaden für Partnersuchende“. Hauptdarstellerin ist Dorie Diemer aus Düsseldorf, 49 Jahre alt. Vor ihrem 50. Geburtstag macht sie sich auf die Suche nach ihrem Traummann. Wer ihr dabei so alles begegnet, was alles schiefgeht, das kann der Leser auf 120 humorvoll geschriebenen Seiten miterleben. Dazu gibt es Zeichnungen, die ebenfalls aus der Feder von Renate Rothe stammen.

  • Korschenbroich : Marianne Förster auf Frankfurter Buchmesse

„Vor einem Jahr haben ich begonnen, das Buch ins Reine zu schreiben“, sagt die Autorin. Zuvor hatte sie jede Menge Einfälle gesammelt und sie in ihrem Notizbuch festgehalten, das sie stets dabei hat. „Beim Schreiben habe ich dann den roten Faden gefunden“, sagt die gebürtige Duisburgerin.

Bei der Suche nach einem Verlag kam ihr ihre Erfahrung zu Hilfe, die sie in ihrer eigenen Buchhandlung gesammelt hatte. Zehn Jahre bietrieb sie den Laden in der Duisburger Innenstadt, bevor sie ihn aus privaten Gründen verkaufte. Nun erinnerte sie sich an den Iris Kater Verlag in Viersen, der auch prompt ihr Erstlingswerk ins Programm aufnahm.

Und das Buch verkauft sich gut. „Die erste Fuhre ist vergriffen, die Großhändler haben wieder nachgeordert“, sagt Renate Rothe. Auch im großen Freundeskreis hat das Buch die Runde gemacht. Wohl auch, um zu schauen, ob sie selbst drin vorkommen. Doch Renate Rothe verspricht: „Die Personen in meinem Buch sind alle erfunden. Und eine Autobiographie ist es auch nicht.“ Kann es auch nicht, denn sie ist schließlich verheiratet und nicht auf Männersuche. Das heißt aber nicht, dass sie nicht weiß, wie Frau am besten einen Partner findet. „Bloß nicht hektisch auf die Suche machen. Denn den Traummann trifft man doch meist ganz zufällig, beispielsweise bei Aldi an der Kasse.“ Im Buch sitzt er zwei Mal die Woche im Café.

(RP)
Mehr von RP ONLINE