1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Ein Ideenspeicher ab heute Abend im Künstlerhaus Goldstraße

Duisburg : Ein Ideenspeicher ab heute Abend im Künstlerhaus Goldstraße

Peter Kerschgens sammelt Bilder von unbekannten Künstlern. Eine ungewöhnliche Sammlung, die er "Ideenspeicher" nennt. Was sich dahinter verbirgt, kann der interessierte Kunstliebhaber ab Freitagabend im städtischen Atelierhaus an der Goldstraße 15 kennenlernen. Die Schau wird um 19.30 Uhr eröffnet.

Die Ausstellung "Einblicke in den Ideenspeicher" zeigt bis zum 29. September an jedem Sonntag und nach Vereinbarung 185 Werke von mehr als 70 Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts. Der ehemalige Sonderschullehrer sammelt seit nahezu 40 Jahren Zeichnungen, Aquarelle oder Kollagen "...außerhalb des üblichen Kunstmarktes, um auch unbekannten Künstlern eine Plattform zu bieten." "Wichtig ist mir das Festhalten von künstlerischen Ideen, Prozessen und fertigen Werken", erläutert Kerschgens. "Mir liegt an einem lebendigen Austausch. Unerlässlich sind Atelierbesuche, persönliche Begegnungen. Die Künstler vertrauen mir ihre Werke an. Hier finden sie Beachtung, Respekt, Würdigung." Der "Ideenspeicher"-Initiator trifft neben deutschen Künstlern auch solche aus Schweden, Österreich, den Niederlanden oder den USA. Man begegnet sich auf Symposien aber auch zum gemeinsamen Frühstück. "Ich koche auch schon 'mal für meine Leute."

Ein wichtiges Anliegen für die Zukunft ist für den Sammler aus dem niederrheinischen Rees einen ständigen Ausstellungsraum zu finden: "Einen Raum, in dem diese Ideen und Energien festgehalten werden, kann sich eigentlich jede Stadt leisten." Die Ausstellung kann Freitagabend sowie sonntags, jeweils von 15 bis 18 Uhr, besichtigt werden. Die Ausstellung endet am Sonntag, 29. September mit einer Finissage, bei der der Künstler anwesend sein wird.

Info www.goldstrasse-15.de

(RP)