Duisburg: Ein Abendmarkt für die Innenstadt

Duisburg : Ein Abendmarkt für die Innenstadt

Ab dem 20. April findet donnerstags nicht nur der Bauernmarkt in der Duisburger City statt, sondern auch ein Abendmarkt, der neben dem üblichen Sortiment um ein gastronomisches Angebot erweitert wird.

Was viele gar nicht wissen: Duisburg ist Marktstadt Nummer eins in NRW. 58 Veranstaltungen in jeder Woche an 29 verschiedenen Standorten - so eine Dichte an Märkten gibt es sonst nirgendwo. Darunter der größte Wochenmarkt des Landes in Hamborn, dazu der Marinamarkt, und als einzige Stadt hat Duisburg einen dreimal wöchentlich stattfindenden Bauernmarkt. Der soll ab dem 20. April immer donnerstags zu einem Abendmarkt ausgeweitet werden, wie Duisburg Kontor gestern mitteilte. "Oft hieß es von den Marktbeschickern: Passt euch doch mal an und verändert etwas", sagt Duisburg-Kontor-Geschäftsführer Peter Joppa.

Gesagt, getan. Allerdings nach reichlich Recherche. Joppa: "Wir haben uns lange Gedanken gemacht, haben geprüft, ob wir es in den Stadtteilen machen sollen, uns dann aber dazu entscheiden, den erfolgreichen Bauernmarkt an der Königstraße mit einem neuen Element zu verknüpfen." Fast zwei Jahre lang hat Duisburg Kontor die Versuche anderer Städte bei der Installation von Abendmärkten beobachtet, um schließlich das passende Konzept für Duisburg zu finden. "Besonders wichtig bei der Konzeption von Abendmärkten ist die Verknüpfung von gutem Wochenmarktsortiment und einem gastronomischen Angebot", sagt Joppa. Der Bauernmarkt biete da einen hervorragenden Ansatz. Das bestehende Angebot wird zukünftig durch Streetfood-Elemente, worunter auch vegane und vegetarische Speisen zu finden sind, Kaffeespezialitäten, alkoholische und nicht-alkoholische Getränke oder auch Klassiker wie die Currywurst und den in Duisburg so beliebten Reibekuchen ergänzt. Bis 20 Uhr kann eingekauft werden, das Gastroangebot wird bis 21 Uhr zur Verfügung stehen. Auch wechselnde Anbieter wird es geben, damit die Besucher immer wieder etwas Neues zu entdecken haben. Der Markt bietet Berufstätigen die Möglichkeit, nach Feierabend noch frische Ware einkaufen zu können, soll aber gleichzeitig auch ein neuer After-Work-Hotspot für einen entspannten Einstieg in den Feierabend werden.

Wie der Markt zukünftig heißen wird, ist bislang noch nicht klar, denn hier sind die Duisburger gefragt. Sie können dem Kind quasi einen Namen geben. Bis Sonntagabend können Namensvorschläge per E-Mail an info@duisburgkontor.de gesendet werden oder auf der Facebook-Seite "Duisburg Events" gepostet werden. Unter allen Teilnehmern lost Duisburg Kontor für den Eröffnungstag einen Gewinner aus, der mit sieben Gästen den neuen Abendmarkt austesten darf.

(RP)
Mehr von RP ONLINE