Weiße Überraschung: Duisburger Zoo hat wieder ein Albino-Känguru

Weiße Überraschung: Duisburger Zoo hat wieder ein Albino-Känguru

Der Zoo Duisburg darf sich wieder über Nachwuchs freuen. Erneut wurde ein weißes Albino-Känguru geboren.

Im Januar diesen Jahres war die Trauer groß: Das kleine Albino-Känguru "Nala" wurde wenige Tage vor seinem ersten Geburtstag von einem Fuchs gerissen. Doch jetzt gibt es wieder Grund zur Freude. Die Mutter von "Nala" hat ein weiteres, schneeweißes Albino-Känguru zur Welt gebracht.

Das schneeweiße Tier sei "Pi mal Daumen vor einem halben Jahr" zur Welt gekommen, sagte eine Pflegerin am Mittwoch. Genau könne man das aber nicht sagen. Welches Geschlecht das Känguru hat, weiß der Zoo noch nicht. "Draußen ist es noch selten", sagte die Pflegerin. "Wenn das Wetter wärmer ist, kommt es sicher häufiger raus."

Auch bei seiner offiziellen Vorstellung verkroch sich das kleine Känguru vor dem Regen lieber im Beutel und steckte zwischendurch den Kopf heraus. Noch ernährt es sich vor allem von Muttermilch. "Es nascht aber auch schon mal an Blättern mit." Da die Chancen einer solchen Geburt laut Duisburger Zoo bei 1:20.000 steht, ist damit zu rechnen, dass nun erneut ein kleiner Hype um das noch namenlose Tier entsteht.

  • Duisburger Zoo: Hier tobt das kleine Albino-Känguru

Grund für Albinismus ist eine angeborene Störung in der Biosynthese der Melanine (Pigmente oder Farbstoffe) und der daraus resultierenden helleren Haut-, Haar- und Augenfarbe. Damit das so seltene Jungtier jetzt nicht wieder Opfer einer Fuchs-Attacke wird, wurde die Anlage überarbeitet.

Weitere tierische News und süße Bilder gibt's bei pets.de, der Tierwelt von RP Online.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Zoo Duisburg hat wieder ein Albino-Känguru

(sgo)