Duisburger Stadtschützenfest am 27. April im Mercatorviertel

Fest am 27. April im Mercatorviertel : Der Thron wartet auf Duisburgs König

Am 27. April wird im Mercatorviertel das „1. Duisburger Stadtschützenfest“ gefeiert. Zwölf Vereine machen mit. 600 Schützen paradieren durch die City.

Grün wird am Samstag nach Ostern vorherrschende Farbe in der Innenstadt sein. Am 27. April steigt im künftigen Mercator-Quartier das „1. Duisburger Stadtschützenfest“. Ab 10 Uhr dürfen sich Aktive wie Schaulustige auf ein Schützentreffen freuen, das für Liebhaber des Sommerbrauchtums eine Reihe von Höhepunkten bietet. Um das Schützenfest zu organisieren, gründete sich 2018 der Verein „Duisburger Schützenvereine“. 12 Vereine haben sich ihm schon angeschlossen. „Wir sind stolz und glücklich, dass wir bei der Premiere die Hälfte aller Duisburger Vereine mit dabei haben“, erklärt Vorsitzender Michael Jansen. Mitglieder des Bundes der Deutschen Historischen Schützenbruderschaften, also der kirchlich geprägten Bruderschaften, sind ebenso vertreten wie Bürgerschützenvereine aus dem Deutschen Schützenbund. „Wir wollen Grenzen überwinden“, betont Jansen.

„Die Veranstaltung wird eine Art Test-Ballon“, erklärt der Organisator. „Wir wollen sehen, wie die Sache bei Aktiven, Gästen und Bürgern ankommt.“ Im Falle eines Erfolges, bei dem das Wetter wohl der einzige unwägbare Faktor sein wird, sei eine jährliche Wiederholung des Stadtschützenfestes nicht ausgeschlossen, betont Jansen. Los geht es um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst im Festzelt, der von Stadtdechant Roland Winkelmann und Superintendent Armin Schneider gehalten wird. Statt Orgelklängen gibt es Blasmusik. „Die Bierstände öffnen übrigens erst nach dem Gottesdienst“, lächelt Jansen.

Gegen 11 Uhr beginnt das Schießen. „Zunächst treten Schüler- und Kronprinzen an“, plant Jansen. In der Umbaupause sind die Tellschützen mit ihren Armbrüsten dran. Dann ist die Zielgenauigkeit von einem Dutzend amtierender Vereinskönige gefragt – und etwas Glück: Nur bei einem kann der Vogel fallen und ihn so zum Stadtschützenkönig machen. Oberbürgermeister Sören Link, Schirmherr des Festes, wird die neuen Majestäten proklamieren.

Eine kleine Kirmes wird die Besucher vor allem mit Nahrung versorgen. Kinder dürfen sich auf das Equipment des Spielmobils „TamTam“der EG DU stürzen.

Um 16 Uhr treten 600 Schützen und Musiker von fünf Kapellen und Spielmannszügen zum Marsch durch die City an. Vom Festplatz geht es über die Gutenberg- und Köhnenstraße zum König-Heinrich-Platz und über die Königstraße zum Zapfenstreich auf dem Burgplatz. Anschließend werden die neuen Majestäten und Sören Link vom Rathausbalkon den Vorbeimarsch abnehmen. Die Schützen werden direkt ins Festzelt schwenken. Denn ab ca. 18 Uhr ist dort Party angesagt. Für beste Stimmung werden die Band „Frontal“ und das DJ-Duo „Schwarzwaldzimmer“ sorgen. Der Eintritt ist ganztägig frei.

(bm)
Mehr von RP ONLINE