1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburger Rat gibt grünes Licht für Entwicklung des Güterbahnhofgeländes

Flächenentwicklung in Duisburg : Güterbahnhof ohne Halle

Hier sollte ein neues Stadion hin, aber auch das Mega-Einkaufszentrum MultiCasa, die „Duisburger Freiheit“, ein Möbelhaus oder auch ein Designter Outlet Center (DOC). Nun kann die Entwicklung des alten Güterbahnhofsgelände einen neuen Anlauf nehmen.

Im Modell ist die alte Abfertigungshalle auf dem alten Güterbahnhofsgelände bereits nicht mehr zu sehen – in der Realität werden die Abrissarbeiten aufgrund der Schadstoffbelastung der alten Bauten noch ein paar Wochen dauern. Wegen des großen Aufwands wird dabei mit Kosten von bis zu sieben Millionen Euro gerechnet, die die Gebag als Eigentümerin zu tragen hat. Der Rat der Stadt hat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause grünes Licht für die weitere Planung des Geländes gegeben. Dabei wird Corona-bedingt vor allem auch auf eine digitale Bürgerbeteiligung gesetzt, die Maßstäbe setzen soll. In einigen Wochen soll auch der Wettbewerb beginnen, an dem sich 15 Architekturbüros und Landschaftsplaner beteiligen werden. Erst danach werden genauere Pläne aufgestellt, was auf dem Gelände künftig im Detail passieren soll.

Fotomontage: Daniel Knoke/Gebag

(mtm)