1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Duisburger Radwanderung feiert ihr Comeback

Duisburg : Duisburger Radwanderung feiert ihr Comeback

Am kommenden Sonntag, 28. April, haben Familien und Freizeitradler die Gelegenheit den Duisburger Süden zu erkunden. Die Radwanderung findet in diesem Jahr zum 31. Mal statt. In der Vergangenheit nahmen bis zu 10 000 Radsportfreunde an der Veranstaltung teil.

Offizieller Tourstart ist um 9 Uhr auf dem Platz vor der Sparkasse Duisburg auf der Königstraße. Die Teilnehmer haben die Wahl zwischen zwei Strecken mit einer Länge von 40 beziehungsweise 20 Kilometern. Will man die Radwanderung erfolgreich absolvieren, müssen vier Kontrollstellen angefahren werden. Es geht von Neudorf über die Platzanlage des ETuS Bissingheim in den Düsseldorfer Norden zum Wasserwerk Bockum, von dort aus zum Sportplatz des TuS Mündelheim und dann wieder zurück in die Innenstadt. Die Strecke wird am Sonntag mit gelben Wegweisern ausgezeichnet sein. Einstiegsmöglichkeiten in den Rundkurs bestehen aber an jeder der genannten Kontrollstellen. Der genaue Streckenverlauf wird jedoch erst am Sonntag bekanntgegeben. "Wir haben uns eine schöne Route ausgedacht", versprach Franz Hering, der Vorstandsvorsitzenden des für die Organisation zuständigen Stadtsportbundes im Vorfeld. "An den einzelnen Stationen wird es viel zu erleben geben. Am Wasserwerk im Bockum beispielsweise werden Führungen durch die Anlagen angeboten."

  • Duisburg : Rohstahlerzeugung im Duisburger Süden hat Zukunft
  • Duisburg : Duisburg zur Bienenarche machen
  • Duisburg : Duisburg wieder auf Rollen

Auch in der City dreht sich am Sonntag alles ums Zweirad. Die Stadt hat zusammen mit der Sparkasse, Allgemeinem Deutschen Fahrradclub (ADFC), Duisburg Marketing und FrischeKontor ein Fahrradfest auf die Beine gestellt. "Da wird es auch einige spannende Dinge zu erleben geben", sagte Michael Kleine-Möllhoff vom ADFC. "Die Polizei hat uns zugesagt einen Parcours für E-Bikes aufzubauen, so dass jeder diese neue Art des Radfahrens selber erleben kann." Außerdem soll es Attraktionen für Kinder und musikalische Angebote für die Erwachsenen geben. Die besondere Attraktion des Fahrradfestes wird der Gebraucht-Fahrrad-Markt sein, der zum Umstieg auf die umweltfreundliche Fortbewegungsmethode animieren soll. "Wer Interesse hat, kann kommen und sich nach Gebrauchtteilen für sein Rad umschauen", so Kleine-Möllhoff. "Aber auch jeder der Teile anzubieten hat, ist herzlich willkommen. Normalerweise ist die Nachfrage leider etwas größer als das Angebot."

Alle Teilnehmer, die die 20 beziehungsweise 40 Kilometer erfolgreich hinter sich gebracht und alle erforderlichen Stempel zusammen haben, erhalten eine Urkunde. Die Radwanderpässe für Sonntag gibt es ab sofort kostenlos in der Hauptstelle der Sparkasse Duisburg, dem Ruhr VisitorCenter im CityPalais, der Geschäftsstelle des Stadtsportbundes und am Veranstaltungstag am Start in der Innenstadt sowie an allen anderen Kontrollstellen.

(RP/ac)