1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Duisburger Muslime verabscheuen Terrorakt

Duisburg : Duisburger Muslime verabscheuen Terrorakt

Zum Terrorakt in Frankreich nehmen auch die muslimischen Gläubigen in Duisburg Stellung.

Sinak Celik, Sprecher der Ditib-Merkez-Moscheegemeinde schreibt: "Mit tiefer Betroffenheit und Trauer haben die Merkez-Moschee und die Bildungs- und Begegnungsstätte das Attentat in Paris zur Kenntnis genommen. Wir Muslime bitten alle Menschen unserer Gesellschaft sich noch mehr für ein friedliches Zusammenleben einzusetzen. Unsere Religionen dürfen durch solche Angriffe nicht missbraucht und entstellt werden. Es bleibt zu hoffen, dass es keinen Generalverdacht geben wird. In Duisburg arbeiten wir als Moscheegemeinde und Bildungs- und Begegnungsstätte angestrengt und konstruktiv für gelingende Integration und für die Lösung von Alltagsproblemen. Wir müssen Aufklärungsarbeit leisten und unsere Position weiter in der Mehrheitsgesellschaft darstellen. Unsere Arbeit und Religion wird durch solche kriminelle Aktionen in Frage gestellt. Solche Attentate haben unserer Religion viel mehr Schaden zugefügt, als diese Karikaturen es jemals tun könnten." M. Ali Yasar, Generalsekretär der Alevitischen Gemeinde Duisburg erklärte gestern: "Als Alevitische Gemeinde Duisburg sind wir über das barbarische Attentat auf die Redaktionsräume des Satiremagazins Charlie Hebdo tief bestürzt. Ein solch mutwilliger Angriff auf das Menschenleben lässt sich durch keine Weltanschauung rechtfertigen! Unser herzlichstes Beileid gilt den Angehörigen der Getöteten."

(RP)