Duisburg Zeugin überfahren: neun Jahre Haft wegen Mordversuchs

Duisburg · Zu neun Jahren Haft hat das Duisburger Landgericht einen 24-Jährigen verurteilt, der nach einem Werkzeugdiebstahl eine Augenzeugin mit seinem Wagen überfahren hatte.

Das Gericht wertete die Attacke am Freitag als Mordversuch. Die Frau war vom linken Vorderreifen des Wagens überrollt worden. Dabei wurden das Becken und ein Oberschenkel gebrochen. Sie kann bis heute nicht wieder richtig laufen.

Es war der 31. Oktober 2014, als das Drama passierte. Der Angeklagte hatte in Duisburg zwei Werkzeugkoffer aus einem Lieferwagen gestohlen und sie in sein eigenes Fahrzeug gepackt. Dabei war er von einer Spielhallenaufsicht beobachtet worden. Die Frau hatte die Tat durch Zufall auf einem ihrer Überwachungsmonitore gesehen, die den Parkplatz zeigten.

Die 45-Jährige hatte sich vor das Auto des Angeklagten gestellt und dabei beide Hände auf die Motorhaube gelegt. Trotzdem hatte der Angeklagte Gas gegeben. Die Tat war von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden.

Der Angeklagte hatte sich im Prozess entschuldigt und erklärt, dass er die Frau nicht verletzten wollte. Das sahen die Richter jedoch anders. Sie gehen nach dem Studium der Filmaufzeichnungen davon aus, dass er sogar den Tod der Frau in Kauf genommen hat.

(lnw)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort