1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Zahl der Corona-Toten steigt auf 45

Erste Ergebnisse der Corona-Reihentests in Hochfeld : Zahl der Corona-Toten steigt auf 45

Aktuell gibt es noch 169 Infizierte in Duisburg. Die Zahl der Tests liegt mittlerweile bei deutlich über 10.000. Die nächsten Lockerungen sind angelaufen. Das gilt vor allem auch für Übernachtungsbetriebe.

Insgesamt haben sich in Duisburg bisher in Summe 1036 Menschenmit dem Coronavirus infiziert. 45 Menschen sind inzwischen verstorben. Das teilte die Stadt am Montag mit. Am Freitag hatte die Stadt der gestorbenen Infizierten noch mit 42 angegeben. 822 Menschen sind wieder genesen, so dass es aktuell 169 Infizierte in der Stadt gibt. Zudem befinden sich derzeit 658 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. In den Testzentren sowie bei den mobilen Tests wurden bisher insgesamt 10.763 Corona-Tests durchgeführt. Medizinisch untersucht wurden in den Sichtungszentren bisher insgesamt 3083 Patienten.

Wie berichtet werden in Hochfeld insgesamt 1060 Grundschüler der Grundschulen an der Friedenstraße, an der Brückenstraße und am Hochfelder Markt auf das Virus getestet. Von den ersten 160 Tests liegt das Ergebnis inzwischen vor: Alle waren negativ.

Die landesweit geänderten Regelungen und Lockerungen werden auch in Duisburg umgesetzt. Dies gelte für Piercingstudios allerdings nicht: Sie würden Tattoostudios gleichgestellt und dürften bis auf weiteres nicht öffnen. Das teilte die Stadt jetzt mit. Toiletten in öffentlichen und privaten Sportanlagen dürften dagegen wieder genutzt werden. Auch Wahlkampfstände von Parteien sind nunmehr zulässig. Das ist angesichts der bevorstehenden Kommunalwahl in Duisburg am 13. September für viele von einiger Bedeutung.

Das Übernachten zu touristischen Zwecken in Beherbungsbetrieben wie Hotels, Pensionen, Jugendherbergen und ähnlichen Einrichtungen ist für Personen zulässig, die ihren Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union haben. Außerdem gilt es für Bürger aus der Schweiz, Islands, Liechtenstein, Norwegen, Großbritannien und Nordirland. In Ferienhäusern, Ferienwohnungen und auf Campingplätzen ist das Übernachten ebenfalls nur Bürgern gestattet die ihren in den genannten Ländern haben. Auch in Beherbungsbetrieben gilt die Kontaktregelung aus maximal zwei häuslichen Gemeinschaften oder Verwandten in gerader Linie.

In Gastronomiebetrieben können neben an den Tischen servierten Tellergerichten nun auch Selbstbedienungsbuffets unter strengen Auflagen angeboten werden. Bei einem derartigen Buffetangebot müssen die Gäste direkt vor der Nutzung des Buffets ihre Hände an bereitgestellten Desinfektionsspendern desinfizieren und einen Mund-Nase-Schutz tragen.

Wellnessbereiche bleiben, wie auch solitäre Wellnesseinrichtungen, Saunen etc. derzeit geschlossen. Die Bußgeldvorschriften zur Coronaschutzverordnung wurden ebenfalls angepasst. Dabei wurde klargestellt, dass Gastwirte für die Organisation ihrer Betriebe grundsätzlich verantwortlich sind. Gäste einer Gaststätte sind für die Einhaltung der Vorgaben zum Kontakt von Personengruppen eigenverantwortlich. Gastwirte müssten ihre Gäste auf die Einhaltung dieser Regelung zum Beispiel durch Aushang oder Ansprache hinweisen, seien aber nicht für die Befolgung verantwortlich, so die Stadt.