Tarifverhandlungen für Erzieherinnen Warnstreik – 15 Duisburger Kitas bleiben am Dienstag zu

Duisburg · Mehr Anerkennung, mehr Geld, bessere Arbeitsbedingungen – die Erzieherinnen in den Kitas wollen am Dienstag auf die Nöte ihrer Branche mit einem Warnstreik hinweisen. Darauf müssen sich Eltern entsprechend vorbereiten.

 Wegen des Warnstreiks ist der Betrieb in den Duisburger Kitas heute deutlich eingeschränkt.

Wegen des Warnstreiks ist der Betrieb in den Duisburger Kitas heute deutlich eingeschränkt.

Foto: dpa/Monika Skolimowska

Die Gewerkschaft ver.di ruft wie berichtet für Dienstag, 8. März, zu einem Warnstreik in den städtischen Kindertageseinrichtungen in Duisburg auf.

Eine Abfrage in den städtischen Kindertageseinrichtungen ergab nach Angaben der Stadt vom Montag, das 15 Kindertageseinrichtungen in Duisburg daher am Dienstag komplett geschlossen bleiben. 25 Einrichtungen blieben normal geöffnet bleiben, 38 Einrichtungen würden eine Notbetreuung beziehungsweise zeitlich reduzierte Betreuung anbieten.

Die betroffenen Erziehungsberechtigten wurden von den Einrichtungen über den Warnstreik und die Notbetreuung informiert.

Hintergrund ist der aktuelle Tarifstreit zwischen der Gewerkschaft und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) für die Sozial- und Dienstleistungsberufe. Neben dem Gehalt geht es auch um bessere Arbeitsbedingungen und Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel bei Erzieherinnen.

(RP)