Hochhaus-Abriss in Duisburg mehrfach verschoben Wann der dritte „Weiße Riese“ gesprengt werden soll

Duisburg · Im linksrheinischen Duisburger Problem-Stadtteil Hochheide soll ein multifunktionaler Stadtpark entstehen. Um dies umzusetzen, müssen drei der „Weißen Riesen“, gesprengt werden. Zwei der Hochhäuser wurden bereits dem Erdboden gleich gemacht. Wann soll der dritte „Riese“ fallen?

Duisburg: Sprengung des ersten "Weißen Riesen"-Hochhaus - Fotos
Link zur Paywall

So lief die Sprengung des „Weißen Riesen“ in Duisburg

16 Bilder
Foto: dpa/Christoph Reichwein

In den 70er Jahren galten die „Weißen Riesen“ mit der tollen Aussicht in den oberen Etagen als besonders chic. Auch Schlagerstar Juliane Werding („Am Tag, als Conny Kramer starb“, „Wenn du denkst du denkst, dann denkst du nur du denkst“; „Stimmen im Wind“) hatte hier einst gewohnt. Doch längst ist Homberg-Hochheide im linksrheinischen Duisburg in Teilen ein Sanierungsgebiet – und die „Weißen Riesen“ mit ihren 20 Stockwerken, die der Unternehmer Josef Kun einst errichten ließ, sind längst bei der Transformation des Stadtteils hinderlich. Kun wurde bundesweit bekannt durch Korruptionsvorwürfe und ein spektakuläres Konkursverfahren in den 70er Jahren.