Karl-Lehr-Brückenzug Vollsperrung vorgezogen – ab Freitag fährt nur noch die 901

Duisburg · Weil der Pegel des Rheins weiterhin fällt, muss der Einschwimmvorgang der neuen Ruhrbrücke außerplanmäßig um einen Tag vorgezogen werden. Das bedeutet auch, dass der OB-Karl-Lehr-Brückenzuges bereits früher als bislang angekündigt voll gesperrt werden muss:

 Hier waren beide Brücken noch auf dem Montageplatz. Für das Einschwimmen der Ruhrbrücke steht ab Freitag eine Vollsperrung an.

Hier waren beide Brücken noch auf dem Montageplatz. Für das Einschwimmen der Ruhrbrücke steht ab Freitag eine Vollsperrung an.

Foto: Christoph Reichwein (crei)

Die dritte Vollsperrung beginnt daher bereits am Freitag, 2. Dezember, um 0 Uhr. Das teilte die Stadt am Dienstag mit. Die Sperrung muss vorgezogen werden, da für den Transport der Ruhrbrücke ein größerer Tiefgang im Vergleich zur bereits positionierten Hafenkanalbrücke notwendig ist.

Die neue Ruhrbrücke ist mit einem Gewicht von rund 4000 Tonnen noch einmal knapp 600 Tonnen schwerer als der zuerst bewegte Brückenteil. Wenn der Pegel erst einmal zu niedrig ist für den Transport, dro

hen unvorhersehbare Verzögerungen im Bauablauf. Denn ob zum Beispiel ausreichend Niederschlag die Pegel zeitnah wieder steigen lässt, ist nicht planbar.

Die Sperrzeit dauert demnach von Freitag, 2. Dezember, 0 Uhr bis Sonntag, 4. Dezember, 23.59 Uhr an.

In dieser Zeit ist der Brückenzug für den kompletten Kfz-Verkehr, den öffentlichen Nahverkehr sowie für Fußgänger und Radfahrer gesperrt.

Lediglich die Straßenbahnline 901 wird den Brückenzug in den Sperrzeiten befahren können. Dazu werden Schrankenanlagen installiert sowie Sicherheitsposten vor Ort sein, um die Durchfahrt der Straßenbahnen zu gewährleisten.

Die Umleitungsempfehlung führt von Ruhrort in Fahrtrichtung Stadtmitte über die Straßen: Am Nordhafen, Vohwinkelstraße, Gartsträucher Straße, Biesenstraße., Auf dem Damm, Bahnhofstraße, Westender Straße, Emmericher Straße und Ruhrdeich und ist als U61ausgeschildert.

Die Gegenrichtung wird über den Ruhrdeich, Emmericher Straße, Westender Straße, Bahnhofstraße, Bürgermeister-Pütz-Straße und Am Nordhafen geleitet (U71). Eine Umleitung zum Pontwert wird über die Sympherstraße ausgeschildert (U51).

Für Radfahrer ist die Umleitung ähnlich wie für die Kraftfahrzeugfahrer ausgeschildert. Sie führt in beiden Richtungen über die Straßen: Am Nordhafen, Bürgermeister-Pütz-Straße, Gerrickstraße, Sympherstraße, Emmericher Straße und Ruhrdeich.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort