Duisburg: Unternehmerverband begrüßt neue Auszubildende

Ausbildungsquote von 20 Prozent : Fünf neue Azubis starten beim Unternehmerverband

Hauptgeschäftsführer Wolfgang Schmitz und Ausbildungsleiterin Regina Weiß-Fernekes hießen das Quintett willkommen.

Fünf junge Leute, drei Berufe: Beim Unternehmerverband startete in dieser Woche das Ausbildungsjahr. Anna Vogel (19) aus Olpe, Lea Schmidt (18) aus Detmold und Alexandra Kretz (20) aus Krefeld werden zu Veranstaltungskauffrauen ausgebildet; Avelina Desel (19) aus Oberhausen zur Kauffrau für Marketingkommunikation. Fünfter im Bunde ist Amir Mazraehkar, der den Beruf des Fachinformatikers für Systemintegration erlernt. Der 34-Jährige aus dem Iran hatte in seiner Heimat bereits den Bachelor Abschluss IT erworben und in seinem Beruf gearbeitet. Um eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, muss Amir Mazraehkar einen in Deutschland anerkannten Berufsabschluss nachweisen und hat sich für eine Ausbildung zum Fachinformatiker entschieden.

Hauptgeschäftsführer Wolfgang Schmitz und Ausbildungsleiterin Regina Weiß-Fernekes hießen die fünf Neuankömmlinge an ihrem ersten Arbeitstag persönlich willkommen. „Insgesamt haben wir nun zehn Auszubildende in drei Lehrjahren. Bei 55 Mitarbeitern haben wir damit weiterhin eine überdurchschnittliche Ausbildungsquote“, betonte Schmitz. Der Unternehmerverband setzt damit auch ein Zeichen aus Überzeugung: „Nicht nur Abitur und Studium bieten beruflich gute Perspektiven“, so Wolfgang Schmitz.

Die Ausbildung junger Menschen hat beim Unternehmerverband Tradition: Früher ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte sind bis heute beim Unternehmerverband tätig. Hinzugekommen sind mit der Zeit neu formierte Berufe wie Kaufleute für Büromanagement und Marketingkommunikation sowie Veranstaltungskaufleute. Letztere organisieren im Haus der Unternehmer, dem Tochterunternehmen des Unternehmerverbandes, die Bewirtschaftung. „In unserem Tagungs- und Kongresszentrum finden Veranstaltungen zu geschäftlichen Anlässen ebenso statt wie runde Geburtstage oder Hochzeiten. Es hat sich bewährt, dass wir dafür unseren Nachwuchs selbst praxisnah ausbilden“, erläutert Schmitz.

Seit dem vergangenen Jahr bietet der Unternehmerverband auch den Ausbildungsberuf „Kauffrau für Marketingkommunikation“ an, den Avelina Desel erlernt. „Pressemeldungen, Newsletter, Flyer und Broschüren, Internetauftritte, Social Media, Messen, Veranstaltungen – in unserer Kommunikationsabteilung fallen vielseitige Aufgaben an“, umreißt Weiß-Fernekes das Aufgabenprofil der Nachwuchskraft. Mit dem neuen Ausbildungsberuf reagiere man auf Veränderungen, die etwa Internet und Soziale Netzwerke mit sich bringen.

Wer sich für eine Ausbildung beim Unternehmerverband oder bei der Haus der Unternehmer GmbH ab 2020 interessiert, findet weitere Informationen unter www.unternehmerverband.org sowie www.haus-der-unternehmer.de

(dab)