1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Unternehmerverband begrüßt das Schulfach Wirtschaft

Unternehmerverband : Schulfach Wirtschaft mit gut ausgebildeten Lehrern

Der in Buchholz ansässige Unternehmerverband hat begrüßt, dass das Schulfach Wirtschaft bereits ab dem nächsten beziehungsweise übernächsten Schuljahr an allen weiterführenden Schulen Pflichtfach wird.

„Der Erfolg hängt entscheidend von der Lehrerausbildung und -fortbildung ab“, so Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes. Der Unternehmerverband hatte sich seit über zwei Jahrzehnten für die Einführung eines Schulfachs Wirtschaft stark gemacht. Es müsse gerade zu Beginn ein umfassendes Fortbildungsangebot für bereits aktive Lehrkräfte geben, so Schmitz. An dieser Stelle könnten die Angebote für Lehrkräfte, die es auch von Seiten der Unternehmerverbände gibt, einen wichtigen Beitrag leisten, so Elisabeth Schulte, die beim Unternehmerverband für den Bereich Schule/Wirtschaft verantwortlich ist. Wirtschaftsbildung sei für die Schüler mehr als wichtig. „Sie versetzt die jungen Leute in die Lage, ihr Leben auch mit Blick auf ihre eigene wirtschaftliche Lage zu gestalten. Dazu gehört zu lernen, beispielsweise mit Geld gut umgehen zu können, familiär wie beruflich auch die richtigen ökonomischen Entscheidungen zu treffen und politische Entscheidungen zu Wirtschaftsthemen beurteilen und mitgestalten zu können“, ergänzt Schulte. „Letztlich muss jeder sein ganzes Leben unternehmerisch angehen, nicht nur, aber auch.“ Die Lehrkräfte sähen sich vor der Aufgabe, den Schülern sowohl Kenntnisse über die Soziale Marktwirtschaft als auch Kenntnisse der Wirtschaftsordnung sowie Aspekte der Verbraucherbildung zu vermitteln. „Ökonomische Bildung gehört ebenso wie politische Bildung zum Allgemeinwissen junger Menschen, das es zu vermitteln gilt“, so Schulte.

(mtm)