Historischer Filmabend Duisburg in den 60er Jahren im Filmforum

Duisburg · Kai Gottlob präsentiert am 23. Oktober stadthistorische Filme aus dem Archiv des Filmforums.

 General de Gaulle im Duiburger Thyssenwerk.

General de Gaulle im Duiburger Thyssenwerk.

Foto: ATH-Werkzeitschrift

(pk) Kai Gottlob bereitet dem Publikum ein königliches, kaiserliches und präsidiales Vergnügen, wenn er im filmischen Duisburger Geschichtsbuch blättert. Im vierten Teil der Reihe „Duisburger Jahrzehnte“ richtet sich der Kamerablick auf die 1960er. Charles de Gaulle besuchte Thyssen, die Queen die Mercatorhalle und der Schah von Persien war – nicht ganz unwidersprochen – im Rathaus. Die Helden des Fußballs waren Gast und Punktelieferant im WedauStadion. Der MSV spielte vor der neuen Großtribüne. Zugleich hat der Rückblick auch aktuelle Bezüge: Wer Tag für Tag über die Berliner Brücke fährt, kann noch einmal sehen, wie sie gebaut und eingeweiht wurde. Weniger schön, aber ebenfalls aktuell: Der Film über die Ereignisse im Sommer 1969 erinnert an die Seifenkistenmeisterschaft, die Duisburger Sportwoche, aber eben auch an eine Ausstellung über das Erstarken der Neonazis. Die Zeitreise für DUISBURGER JAHRZEHNTE spricht auf diese Weise nicht allein Nostalgiker an.

Der historische Filmabend mit Livekommentar von Kai Gottlob, der Ende des Jahres als Filmforum-Geschäftsführer in den Ruhestand geht, findet am Mittwoch, 23. Oktober, 18 Uhr, im Filmforum am Dellplatz 16 statt. Wegen des erwarteten großen Publikumsinteresse empfiehlt sich eine Kartenreservierung. Infos unter www.filmforum.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort