1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Stadt ahndet 19 Corona-Verstöße am Wochenende

Kontrollen in Duisburg : Stadt ahndet am Wochenende 19 Corona-Verstöße

Viel zu tun gab es am Wochenende für die Mitarbeiter des Ordnungsamtes und der Polizei – auch in Sachen Corona-Kontrollen. Ein Baumarkt in Asterlagen erklärte sich kurzerhand zum Großhandel.

Ein Baumarkt in Rheinhausen, der sonst für jedermann geöffnet ist, hat sich am Freitag selbst zum Großhandel erklärt – eine etwas skurrile Folge der aktuellen Corona-Bestimmungen für den Einzelhandel. Viele Verbraucher zeigten für diese Regelungen in sozialen Medien nur wenig Verständnis. Schließlich ist der Baumarkt gerade freitags und samstags gut frequentiert, und das nicht nur von Handwerkern und Gewerbetreibenden.

„Wir haben am vergangenen Freitag in Rheinhausen einen Baumarkt durch den städtischen Außendienst des Bürger- und Ordnungsamtes kontrolliert“, bestätigte Stadtsprecher Sebastian Hiedels am Montag auf Anfrage der Redaktion. Die Ordnungsamtsmitarbeiter hätten den Verantwortlichen die „aktuell zulässigen Varianten“ zum Verkauf erläutert. Die sehen zwei Möglichkeiten vor. Die erste ist das „Click & Collect“ für den Endverbraucher und Gewerbetreibende. Beide Kundengruppen müssten dann telefonisch oder online etwas bestellen und könnten es am Baumarkt abholen. Nicht möglich ist danach aber ein Besuch des Baumarktes, sich Waren anzusehen oder beraten zu lassen. Die zweite Variante ist kein „Click & Collect“ und die Öffnung des Baumarktes für ausschließlich Gewerbetreibende. „Der Baumarkt entschloss sich daraufhin dazu, den Baumarkt als Großhandel einzustufen und diesen ausschließlich für Gewerbetreibende zu öffnen“, so der Stadtsprecher. „Normale“ Kunden mussten daher gegebenenfalls ihr Glück an anderen Baumärkten versuchen.

  • Auf dem Jubi kontrollieren Markus Schorn
    Pandemie in Mettmann : Ordnungsamt startet 62 Corona-Bußgeldverfahren
  • Die Frühjahrsblumen locken: Gärtnereien und Gartencenter
    Leverkusen: Corona-Regeln stoßen auch auf Unverständnis : Irritierend: Baumarkt zu, Gartencenter auf
  • Am Sonntag hielten sich am Düsseldorfer
    „Sommer-Sonntag“ weitgehend ruhig : Ausflügler halten sich an Corona-Regeln

Kontrollen habe es am vergangenen Wochenende nicht nur im Handel, sondern im gesamten Stadtgebiet durch den städtischen Außendienst (SAD) des Bürger- und Ordnungsamtes gegeben. Am Samstag habe der SAD gemeinsam mit der Polizei einige Demonstrationen begleitet. Dabei seien durch den SAD die Auflagen nach der Coronaschutzverordnung überwacht worden.

Am Sonntag wurden aufgrund des schönen Wetters über den ganzen Tag Spielplätze und Grünanlagen kontrolliert. Insgesamt ahndeten die Einsatzkräfte 19 Verstöße. Dabei ging es nach Angaben der Stadt um vier Verstöße gegen die Maskenpflicht, sieben Kontaktverstöße sowie insgesamt acht Verstöße gegen die Ausgangssperre. In allen Fällen seien Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. worden, so die Stadt.

Polizeisprecher Jonas Tepe weist noch einmal darauf hin, dass Corona-Kontrollen primär Sache des Ordnungsamtes seien. Nur bei abgesprochenen, gemeinsamen Kontrollen oder wenn die städtischen Einsatzkräfte polizeiliche Hilfe anfordere, sei hier auch die Polizei aktiv. „Wenn wir bei Streifenfahrten Verstöße feststellen, werden die natürlich auch geahndet“, so der Sprecher. Anders sei es, wenn die Polizei zum Beispiel zu einem Einbruch unterwegs sei: „Dann müssen wir Prioritäten setzen. In so einem Fall werden wir zum Einsatzort fahren und nicht kontrollieren, wenn wir auf dem Weg jemanden sehen, der möglicherweise gegen Ausgangsbeschränkungen verstoßen könnte.“