Duisburg: Sparkassengala mit Paul Potts und Sarah Connor

Sparkassengala: Sparkasse bringt Paul Potts und Sarah Connor in die Kraftzentrale

Bei der 36. Sparkassengala standen am Sonntag in der Kraftzentrale unter anderem der internationale Star-Tenor Paul Potts und Popgröße Sarah Connor auf der Bühne. Es wurde bis in den Morgen gefeiert.

1200 Gäste, internationale Top-Stars auf der Bühne und ausgelassene Stimmung - 36. Sparkassengala, die am Samstagabend in der Kraftzentrale im Landschaftspark stattfand, wurde ihrer Bedeutung als wichtigste gesellschaftliche Veranstaltung unserer Stadt in diesem Jahr mehr als gerecht.

Nach einem Jahr Pause hatte die Sparkasse mit dem internationalen Star-Tenor Paul Potts und Sarah Connor zwei Hochkaräter für die Bühnenshow gewinnen können - angesichts der Stimmung in der Halle eine Investition, die sich auszahlte. In seiner Begrüßung wies Sparkassen-Chef Joachim Bonn noch einmal auf den veränderten Modus hin. "Wir haben uns damals entschieden, die Gala nur noch alle zwei Jahre zu veranstalten", sagte er.

"Ziel war es, die Kosten zu senken und dabei die Qualität aufrecht zu erhalten." Dieses Ziel habe man in diesem Jahr nicht nur erreicht, sondern sogar übertroffen. Der Kölner Komiker und Moderator Guido Cantz ("Verstehen Sie Spaß?") führte die Gäste mit launigen Sprüchen und witzigen Anekdoten durch den Abend.

Ralf Jäger (l.) und Sören Link hatten sichtlich Spaß. Beide wurden zum Ziel von Späßen des Moderators Guido Cantz. Foto: Christoph Reichwein

Seine Scherze bewegten sich häufig bis an die Grenze des guten Geschmacks, allerdings nie darüber hinaus. Immer wieder sorgte er für Lacher, so zum Beispiel als er die Landtagsabgeordnete Petra Vogt aufforderte, ihn mit "Ich will ein Kind von dir" zu begrüßen." Ihre Antwort "Ich glaube, das wird nichts" kommentiere der Kölner trocken: "Frau Vogt, sie sollen das ja auch nur rufen. So gut kennen wir uns schließlich noch nicht."

Für den ersten Höhepunkt des Abends sorgte dann gegen 20.30 Uhr Paul Potts. Der Star-Tenor stellte bei seinem knapp 20-minütigen Auftritt eindrucksvoll unter Beweis, dass er dazu in der Lage ist, eine Halle wie die Kraftzentrale allein mit seiner Stimme zu beschallen. Für seine deutschen Zuhörer hatte er eine kleine Überraschung im Gepäck: Nach einer sympathischen Ankündigung in gebrochenem Deutsch schmetterte der Brite voller Inbrunst seine Interpretation des Operetten-Klassikers "Mein ist dein ganzes Herz". Es war ein Zwischenspiel, das die Zuschauer zu Tränen rührte und das der Saal mit stehendem Beifall quittierte.

Nach weiteren kurzweiligen Auftritten Cantz', einer Akrobatik-Einlage und einer Tanzpause, die von der Düsseldorfer Bigband "Swinging Funfares" gestaltet wurde, trat gegen 22.15 Uhr schließlich Sarah Connor auf die Bühne. Einen Hut tief ins Gesicht gezogen und mit ihrer tragenden Stimme, präsentierte sie den Gästen eine Auswahl der besten Songs ihrer Karriere, außerdem gab es eine Auswahl von Liedern ihres neuen Albums. Vor der Bühne wurde getanzt und mitgesungen. Sogar ein Sarah-Connor-Fanclub hatte sich eigens für den rund einstündigen Auftritt der Musikerin Gala-Karten besorgt.

Für den stimmungsvollen Ausklang des Abends sorgten dann die DJ's von "Fresh Music Live". Die After-Show-Party zog sich bis in den Morgen. Es war eine ausgelassene Nacht voller Tanz und guter Laune.

(th)