Duisburg: Seniorin von falscher Putzfrau bestohlen

Trickbetrügereien in Duisburg : Seniorin (86) von falscher Putzfrau bestohlen

Am Wochenende gab es in Duisburg insgesamt drei Fälle, bei denen ältere Menschen von Trickbetrügern ausgeraubt wurden.

Am vergangenen Wochenende ist es in Neudorf und in Beeck erneut zu Straftaten zum Nachteil älterer Menschen gekommen. Die Kripo (KK 32) bittet Zeugen um Hinweise. Wer zu einem der drei Fälle Angaben machen kann, meldet sich bitte telefonisch unter der Rufnummer 0203 280-0.

Im ersten Fall haben sich zwei unbekannte Frauen bereits am Donnerstag, 25. Juli, gegen 10 Uhr, Zutritt zu der Wohnung einer Seniorin auf der Bismarckstraße in Neudorf verschafft. Eine Trickbetrügerin bot der 86-Jährigen ihre Hilfe als Haushaltskraft an und verwickelte sie so in ein Gespräch, während die andere den Schmuck an sich nahm. Nachdem die Seniorin das Hilfsangebot abgelehnt hatte, verließen beide die Wohnung. Am Freitag bemerkte die Duisburgerin, dass ihr Schmuck fehlte und rief die Polizei. Die beiden Frauen sind zwischen 30 und 35 Jahre alt. Eine der beiden ist 1,65 Meter groß. Sie trug zur Tatzeit ihre blonden Haare zusammengebunden als tiefen Dutt und war mit einer beigefarbenen Hose sowie einem weißen Shirt mit rosa Motiv auf der Brust bekleidet. Die andere Trickbetrügerin ist etwa 1,80 Meter groß und hat eine stabile Statur. Sie hatte eine Umhängetasche bei sich und hielt sich ein grünes Tuch vors Gesicht.

Im zweiten Fall hat eine Unbekannte am Freitag gegen 14.05 Uhr bei einer Seniorin am Ostackerweg in Beeck erklärt, dass sie eine Nachbarin besuchen wolle. Die etwa 1,65 Meter große Frau klingelte wenig später erneut bei der Seniorin. Sie bat die 83-Jährige eine Nummer zu notieren und fragte anschließend, ob sie ihre Mikrowelle verkaufen wolle. Als die Duisburgerin dies verneinte, verließ die Betrügerin die Wohnung. Die Seniorin bemerkte wenig später die offenen Schränke im Wohn- und Schlafzimmer sowie den entwendeten Schmuck. Sie rief die Polizei. Die Trickbetrügerin hat schulterlanges, dunkles Haar und ist etwa 30 Jahre alt.

Als falscher Polizist hat sich am Samstag gegen 9 Uhr ein Unbekannter am Telefon gegenüber einer 96-Jährigen auf der Grabenstraße ausgegeben. Mit der Masche, dass diese auf der Liste einer verhafteten Person stehe und damit Opfer eines Verbrechers werden könnte, überzeugte er die Seniorin. Sie folgte dem Rat des Betrügers und deponierte einen vierstelligen Geldbetrag im Briefkasten. Als sie im Verlaufe des Tages keine Rückmeldung mehr bekam, rief sie die richtige Polizei.

(dab)
Mehr von RP ONLINE