Duisburg: Rene Steinberg und Fritz Eckenga treten im Steinhof auf

Alte Bekannte und neue Gesichter : Im Steinhof-Herbstprogramm gibt’s die volle Dröhnung Kabarett

Im Steinhof gibt es ein vielseitiges Kabarett-Programm bis zum Ende des Jahres. Zahlreiche alte Bekannte wie René Steinberg und Fritz Eckenga sowie ein sprechender Maulwurf sind zu Gast.

Der Steinhof geht in den Jahres-Endspurt. Das Kulturzentrum hat sein Kabarett-Programm von Mitte September bis Ende des Jahres herausgebracht – mit Künstlern, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Am Samstag, 29. September, steht bereits „Die Sonderinventur 2018“ an. Das Münsteraner Trio „Storno“ blickt auf das Jahr zurück und thematisiert skurrile Höhepunkte. Die Kabarettisten Harald Funke, Jochen Rüther und Thomas Philipzen wollen bei ihrem Auftritt zeigen, wie man krisengeschüttelte Zeiten mit donnerndem Gelächter überlebt. Beginn ist um 20 Uhr. Tickets kosten 22 Euro.

Ein alter Bekannter im Steinhof: Wolfgang Trepper. Foto: NN

Das Comedy-Duo Emmi & Willnowsky steht am Samstag, 6. Oktober, auf der Bühne. Auf ihrer „Tour ´18“ zelebrieren die beiden Comedians ab 20 Uhr ihr 21. Bühnenjubiläum. Das Duo präsentiert dafür ein Potpourri der dämlichsten Witze aus Europa und Übersee. Willnowsky wird zudem einen überraschend zeitkritischen Klimawandel-Rap vortragen und Emmi sich als ultramoderne Türk-Pop-Diva zeigen. Karten gibt es ab 18 Euro.

Storno, ein Trio aus Münster, zieht eine vorzeitige Jahresbilanz. . Foto: FUNKE Foto Services

Das Duisburger Urgestein Wolfgang Trepper tritt am Samstag, 27. Oktober, ab 20 Uhr mit seiner „Tour 2018“ auf. Derbe, laut und mit scharfer Zunge regt er sich nach Herzenslust auf – über schlechte Wettersendungen, halbseidene Politiker und den dämlichen Rest der Gesellschaft. Zwischendurch will Trepper aber auch nachdenkliche Töne anschlagen und etwas ruhiger werden. Karten für den Auftritt gibt es ab 18 Euro.

Mit einem Maulwurf, einem Frosch und einem Eisbären kommt René Marik am Freitag, 9. November, in den Steinhof. In seinem Programm „ZeHage“ präsentiert der Diplom-Puppenspieler neue Geschichten seiner kleinen Kollegen und die beliebtesten Nummern aus zehn Jahren. Beginn ist um 20 Uhr. Karten kosten 20 Euro.

„Mit Volldampf“ will der Kabarettist Jens Neutag am Donnerstag, 15. November, im historischen Turmzimmer auftreten. Wenn Rechtspopulisten wie Erdogan mit Realsatire dem Kabarett das Wasser abgraben, dann holt Neutag zum Gegenschlag aus und geht als Kabarettist in die Politik. Beginn ist um 20 Uhr. Tickets kosten 17,50 Euro.

Fritz Eckenga gilt als pointiert und bodenlos sarkastisch. Und genau das erwartet die Steinhof-Gäste am Sonntag, 18. November, bei seinem Programm „Nehmen Sie das bitte persönlich“. Auf seine Weise will der Kabarettist dem Publikum ab 19 Uhr erzählen, welche Zumutungen, Widerwärtigkeiten und ungefilterte Idiotie in Gestalt sogenannter Mitmenschen er schon erleben musste. Karten kosten 18,50 Euro.

Der Mülheimer René Steinberg ist regelmäßig im Steinhof zu Gast. In seiner „Mix Show“ lädt er am Mittwoch, 28. November, drei Gäste nach Huckingen ein. Zu viert wollen die Künstler für eine Portion Kabarett, Comedy, Talk und Unterhaltung sorgen. Einer der Gäste ist Jürgen Becker, der aus den Kabarettsendungen „Mitternachtsspitzen“ und „Die Anstalt“ bekannt ist. Außerdem kommen Lisa Feller und William Wahl. Start ist um 20 Uhr. Tickets kosten 19,50 Euro.

Die Springmäuse stehen hinter dem bekanntesten Innovationstheater Deutschlands. Bei der Weihnachtsshow „Auf die Tanne fertig, los!“ wollen die Schauspieler das Weihnachtsgeschehen auf den Kopf stellen, ganz so wie es das Publikum wünscht. Die Springmäuse beginnen um 20 Uhr. Die Karten kosten im Vorverkauf 24 Euro.

Vielleicht nicht ganz so witzig, dafür aber literarisch wertvoll sind zwei Lesungen, die im Herbst im Steinhof anstehen. Unter dem Titel „Papas sind sehr unterschiedlich“ können Kinder ab acht Jahren am Sonntag, 23.September, eine Kombination aus Wort und Musik erleben. Das „duo pianoworte“ besteht aus dem Pianisten Bernd-Christian Schulze und dem Schauspieler Helmut Thiele. Die beiden vertonen Texte der Schriftstellerin Christine Nöstlinger. Beginn ist um 11 Uhr. Karten kosten sechs Euro.

Frank Goosen widmet sich am Sonntag, 7. Oktober, in seiner Leseshow den schwer verständlichen Absurditäten des Alltags – vom fachfremden Fußballpublikum bis zu renitenten Rentnern in der Bäckerei. Der Abend startet um 19 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf für 22 Euro.

(ssl)