Prävention in Duisburg Polizei schockt junge Menschen mit Fotos von Unfällen

Duisburg · Die Duisburger Polizei warnte an der Gustav- Heinemann-Realschule mit drastischen Fotos vor den Gefahren im Straßenverkehr. Schon die kleinste Ablenkung im Auto kann ein Leben beenden.

Die gezeigten Fotos von Unfallstellen waren für einige Schülerinnen und Schüler kaum zu ertragen.

Die gezeigten Fotos von Unfallstellen waren für einige Schülerinnen und Schüler kaum zu ertragen.

Foto: Christoph Reichwein (crei)

Wenn die Polizei vor der Schule Präsenz zeigt, ist das zumeist kein gutes Zeichen. Am Mittwochvormittag lag der Fall allerdings anders. Großer Bahnhof war angesagt, auch Duisburgs Polizeipräsident Alexander Dierselhuis betonte durch seine Anwesenheit, welchen Stellenwert für ihn die Verkehrsunfallpräventionsveranstaltung an Schulen hat.