1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Polizei kontrolliert Tuner und Raser an "Car-Freitag"

Tuner feiern „Car-Freitag“ : Duisburger Polizei zieht Ferrari 458 Italia aus dem Verkehr – „erhebliche Mängel“

Es ist jedes Jahr an Karfreitag auf Duisburgs Straßen das gleiche Spiel: Mit ihren meist tiefergelegten PS-starken Boliden sind junge Autofahrer in der Stadt unterwegs – und werden dabei von der Polizei überprüft.

Im Rahmen einer länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion unter dem Slogan „Rot für Raser, Poser und illegales Tuning“ kontrolliert die Duisburger Polizei am Osterwochenende den Verkehr im Stadtgebiet.

Der Karfreitag – in der Szene als „Car-Freitag“ bezeichnet – bildet meist den „Saisonauftakt“ für Autofans, die sich nicht immer an die Verkehrsregeln hielten, so die Polizei.

Die Einsatzkräfte waren an den bekannten Hotspots in den Abendstunden bis tief in die Nacht unterwegs und führten verstärkt Kontrollen durch – unter anderem an der L1, der früheren B8, in Marxloh und Hamborn.

Dabei stellten sie mehrere Fahrzeuge sicher – unter anderem einen Ferrari 458 Italia.

Neben Geschwindigkeitsmessungen überprüften die Polizisten die Autos auch auf technische Veränderungen. Bei Rasern, die durch ihre Fahrweise andere gefährden oder die Anwohner mit Lärm und Müll belästigen, wollen die Beamten kein Auge zudrücken und konsequent vorgehen:

Bei Verstößen drohen Anzeigen, Bußgelder und Fahrverbote bis hin zu Sicherstellungen von Fahrzeugen. Quietschende Reifen, aufheulende Motoren und das Kräftemessen auf der Straße rufen die Polizei allerdings nicht nur am „Car-Freitag“ auf den Plan: Mittlerweile trifft sich die Szene im Stadtgebiet das ganze Jahr über.

  • Die Polizei hat mit den Kontrollen
    Kampf gegen Autoposer : Polizei kontrolliert Poser am „Car-Freitag“
  • Am „Car-Freitag“ kontrolliert die Polizei wieder
    Aktionen in ganz NRW : Polizei kontrolliert Auto-Tuner und -Poser am „Car-Freitag“
  • Auch auf dem EOC-Parkplatz in Kleve
    „Car-Freitag“ im Kreis Kleve : Polizei geht gegen Raser und Poser vor

Die Beamten werden auch über den Einsatztag hinaus die üblichen Treffpunkte im Visier haben, um für mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu sorgen und die Anwohner vor Lärm zu schützen. Duisburgs Straßen seien weder Rennstrecken noch Schauplätze zur Selbstinszenierung, so die Polizei.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Duisburger Polizei lässt an „Car-Freitag“ getunten Ferrari abschleppen

(RP)