1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Ostersonntag sind die „Nachtstrolche“ unterwegs

Duisburger Clubszene : Ostersonntag sind die „Nachtstrolche“ unterwegs

Tim Wilke und Kevin Lietz vernetzen die Duisburger Clubs und bringen legendäre Partys zurück.

Wenn am Ostersonntag sämtliche Eier gefunden worden sind, gibt es abends noch ein Alternativprogramm zum Familientreffen: Die „Nachtstrolche“ sind wieder unterwegs. Tim Wilke und Kevin Lietz, beide als Partyveranstalter bestens bekannt im Duisburger Nachtleben, schicken Tanzwütige durch die Clubs. Es gibt ein Wiedersehen mit den Formaten „Audio Fashion“, „Roots Club“ oder „Yum Yum“. Die erste Auflage der Partynacht im vergangenen Herbst war schnell ausverkauft. Wer dabei sein möchte, sollte sich also beeilen. „Die Älteren freuen sich, dass sie mal wieder bekannte Gesichter sehen und die Jüngeren haben sowieso Lust, feiern zu gehen. Die mögen auch 90er-Musik“, weiß Wilke. Ostern sei ein guter Zeitpunkt, schließlich dürfe am Donnerstag und Freitag zuvor nicht gefeiert werden. Kevin Lietz unkt: „In Duisburg ist jeder Freitag Karfreitag.“

Beim Blick zurück gerät Wilke ins Schwärmen: „Es waren viele Leute unterwegs, die früher immer zu den Partys kamen.“ Der 43-Jährige hat den „High Five Club“ betrieben und vor geraumer Zeit festgestellt: Vor zehn Jahren war nachts mehr in Duisburg los. Also haben er und Lietz sämtliche Bars und Tanz-Locations zusammengebracht, um den Duisburger einen schönen Abend zu bescheren.

  • Yvonne Scholz an der Trinkhalle Hermann
    Trinkhallen im Ruhrgebiet : Die soziale Haltestelle
  • Viele Kinder waren lange Zeit zu
    Betreuungskosten : Elternbeiträge für zweieinhalb Monate werden erstattet
  • Hinten: MSV-Trainer Pavel Dotchev (v.l), Athletik-Coach
    Wunschliste des Drittligisten : Auf diesen Positionen sucht der MSV noch nach Verstärkung

Djäzz, Daddy, Grammatikoff und Indie machen mit. Die musikalische Bandbreite reicht von Elektro über Mainstream bis gitarrenlastigen Melodien. Kalt.Weiss.Trocken eröffnet im Fino die Weinbar. Außerdem beteiligen sich zum ersten Mal drei ausgewählte Büdchen, die ohnehin zwischen den verschiedenen Clubs liegen. Die Anbieter von Kioskjunge werden ab 22 Uhr eine Tour von Party zu Bude unternehmen.

„Im besten Fall bleibt einer am Kiosk hängen, dafür ziehen drei andere weiter“, schwebt Wilke vor. Wenn diese Ausgabe der Nachtstrolche ebenfalls gut läuft, könnte die Partynacht zwei Mal im Jahr statt finden. April und Oktober hätten sich als gute Monate erwiesen. „Wir sind immer auf der Suche nach neuen Läden, die dann beim nächsten Mal mitmachen könnten“, erklärt Kevin Lietz.

Die Eintrittskarten für die Nachtstrolche am 21. April werden ab sofort in den Filialen von Simply Coffee (Moselstraße 43), bei Kalt-Weiss-Trocken (Sternbuschweg 41b) und im Fino (Salvatorweg 6) verkauft. Karten kosten 13 Euro im Vorverkauf und 17 Euro an der Abendkasse. Beim letzten Mal gab es aber keine Abendkasse.

(F.P.)