1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Neue Kulturreihe in Mündelheimer Kirche

Duisburg: Neue Kulturreihe in Mündelheimer Kirche : MunDio in der romanischen Landkirche

In der Mündelheimer St.-Dionysius-Kirche beginnt ab November eine neue hochkarätige Kulturreihe, bei der unter anderen die bekannte Schauspielerin Nina Hoger gastiert. Einen Vorgeschmack auf „MunDio“ gibt es bereits am Sonntag, beim Tag des offenen Denkmals.

Die Kirche St. Dionysius in Mündelheim ist mit Bedacht auf einer Erhebung gebaut worden. Sie ist so ein weithin sichtbares Wahrzeichen des Ortes. Die Kirche war zudem einst ein Zufluchtsort der Mündelheimer, wenn sie Schutz bei den immer wiederkehrenden Rheinüberschwemmungen suchten. Diese Funktion hat sie heute hoffentlich nicht mehr. Wichtiger ist, dass die Kirche St. Dionysius eine der schönsten spätromanischen Landkirchen in Nordrhein-Westfalen und eine der ältesten Kirchen in Duisburg ist. Der spätromanische Baustil ist in der Kirche, die architektonisch harmonisch und ausgewogen gegliedert ist, geradezu idealtypisch zu erleben.

Nicht nur für Gottesdienste, sondern auch als besonderer Kulturort soll die St.-Dionysius-Kirche genutzt werden. Das hat sich ein Iniativkreis aus Gemeindemitgliedern vorgenommen, die mit hochkarätigen Veranstaltungen den Mittelpunkt des gesamten Ortes zu einem Kulturtreffpunkt machen wollen, der auch für eine weitere Anreise attraktiv ist.

Bei der Verwirklichung dieser Kultureihe, die fortan unter dem Motto „MunDio“ (darin steckt Mündelheim und St. Dionysius) laufen soll, hilft die Krefelder Kulturagentur Schneider-Watzlawik, die bereits verschiedene Kulturprojekte in Kirchen und anderen besonderen Orten organisiert. Der Kontakt über die Rheinbrücke geschah über persönliche Bekanntschaft, was naheliegt, da Mündelheim und Krefeld mit der Rheinbrücke verbunden sind.

 Nina Hoger und die Harfenistin Ulla van Daelen.
Nina Hoger und die Harfenistin Ulla van Daelen. Foto: RP/Andreas Schmieding
  • „Liebe hört niemals auf“, lautet die
    11. Jahrestag der Loveparade-Katastrophe : 23 Glockenschläge im prasselnden Regen
  • 100621 Interview mit dem ehemaligen türkischen
    Das gefährliche Leben von Ziya Pir : Erdogans Feind aus Duisburg
  • Carola Holzer alias „Doc Caro“ arbeitet
    Carola Holzner alias „Doc Caro“ : Notärztin Dr. Mütend

Drei MunDio-Veranstaltungen sind bislang geplant: Am Freitag, 2. November, 19.30 Uhr, gastiert die Cellistin Christina Meißner in der Mündelheimer Kirche. Dabei spannt die Musikerin einen Bogen über 1000 Jahre Musikgeschichte. Zeitlich beginnt das Konzert mit den fürs Cello arrangierten Gesängen von Hildegard von Bingen, eine faszinierende Persönlichkeit des Mittelalters, die als dichtende Äbtissin in die Kulturgeschichte einging.

Diese alten Werke kombiniert Christina Meißner mit moderner Kammermusik. Eintritt. 13 Euro. In der Reihe „Kulturwandeln“ der Agentur Schneider-Watzlawik tritt Christina Meißner am Abend darauf, 3. November, 19 Uhr, auch in der Kapelle im Josefshaus in Krefeld, Tannenstraße 138, auf.

Am Freitag, 14. Dezember, liest die bekannte Schauspielerin Nina Hoger weihnachtlche Geschichten in der Kirche. Begleitet wird sie dabei von der Harfenistin Ulla van Daelen, die beweist, wie vielseitig das Spiel auf dem eleganten Instrument sein kann. Zu hören sind Klänge aus Pop, Jazz, Folk und Klassik, heißt es in der Ankündigung. Eintritt: 20 Euro.

Zwei Tage später, am Sonntag, 16. Dezember, 17 Uhr, gastiert die Freie Kantorei Duisburg unter Mitwirkung des Gesangsensembles „Orlandos Erben“ in der Kirche. Eintritt frei, Spende erbeten.

Eine Art Vorgeschmack auf die Kulturreihe gibt es bereits am Sonntag, 9. September, beim Tag des Denkmals, bei dem auch die St.-Dionysius-Kirche berücksichtigt ist.

Nach dem Gottesdienst um 10 Uhr werden um 11.30 Uhr, 13.30 und 15.30 Uhr Führungen durch die Kirche angeboten. Dabei werden auch ansonsten verborgene Orte wie die Krypta aufgesucht, und es wird über interessante historische Zusammenhänge berichtet.

Um 12.30 Uhr und um 14.30 Uhr wird am Denkmaltag der A-capella-Chor „Orlandos Erben“ in der Kirche auftreten. Im benachbarten Gemeindehaus wird ein „Klöncafé“ mit Kaffee und Kuchen eingerichtet.

Nach den drei „MunDio“-Veranstaltungen möchte der Initiativkeis der Gemeinde entscheiden, ob die Kulturreihe im kommenden Jahr fortgeführt wird.