Duisburg: Musical "Wallace" im Theater am Marientor

Musical „Wallace“ in Duisburg : TaM wird wieder Musical-Theater

Vom 14. November bis März 2020 läuft „Wallace“ im Theater am Marientor. 600 Menschen hatten sich für Rollen in dem Stück beworben.

Die Musik ist geschrieben (von Todd Schroeder) die Texte auch (von Todd Schroeder, Katja Thost-Hauser und Wolfgang DeMarco), das Kreativteam ist zusammengestellt (dazu gehören noch die Regisseurin Katja Thost-Hauser und die Musikalische Leiterin Inga Hilsberg). Jetzt fehlen nur noch die Darsteller – am Montag und Dienstag liefen im Theater am Marientor (TaM) die finalen Auditions. Rund 600 Menschen hatten sich für Rollen in dem neuen Musical beworben. In „Wallace“ geht es um den schottischen Freiheitskämpfer William Wallace. Weltbekannt wurde diese Geschichte durch die oscarprämierte Verfilmung „Braveheart“ mit Mel Gibson in der Hauptrolle. Während der Film vor allem monumental umsetzt, wie sich das unterdrückte Schottland mit England auseinandersetzt, betont die Bühnenadaption emotionale Aspekte wie Liebe, Macht, Leidenschaft und Gier.

Das Stück beleuchtet die Figuren und ihre Charaktere - garniert mit einer Portion Humor. Die mittelalterliche Figur des William Wallace ist dabei zeitlos aktuell – in Brexit-Zeiten scheint sein Geist noch immer über den grünen Hügeln zu schweben, denn Schottland plant inzwischen wieder einmal die Unabhängigkeit von Großbritannien, wenn dieses die EU verlässt.

Beim Pressebesuch versuchten sich begabte junge Menschen an jenem Schlussduett, in dem sich Williams Geliebte Margarethe, die Halbschwester des französischen Königs, zu ihm in den Kerker im Londoner Tower geschlichen hat. Entweder er schwört der englischen Krone bis Mitternacht seine Gefolgschaft oder er wird bei Sonnenaufgang hingerichtet. Sie versucht ihn zu überzeugen, seinen Stolz zu überwinden und sich für das eigene Leben zu entscheiden. Doch Wallace bleibt seiner Linie treu und erwidert: „Mein Leben löscht ihr aus, aber nicht meinen Geist!“ Bei den finalen Auditions trafen jetzt verschiedene Hintergründe aufeinander. So nutzte die 28 Jahre junge Abla Alaoui die Gelegenheit, dem 40-jährigen Musical-Star Patrick Stanke als ihrem Duettpartner zu sagen: „Ich habe Dich mal in Tecklenburg auf der Bühne gesehen, das war toll.“

Das Publikum könne sich bei Wallace auf eine Show für die ganze Familie freuen, in der William Wallace als menschlicher Held mit Herz gezeichnet wird, verspricht Wolfgang DeMarco, der nicht nur Wallace-Texte schrieb, sondern auch künstlerischer Leiter im TaM ist.

Mit dem neuen Musical, das über Monate gespielt wird, möchte das TaM wieder seinen Platz am deutschen Musicalmarkt einnehmen. „Wir wollen im Bereich Premium-Entertainment für Unterhaltung der Spitzenklasse sorgen“, so DeMarco. Das Theater am Marientor war ursprünglich eigens für das Musical „Les Misérables“ gebaut worden. Das Stück hatte am 26. Januar 1996 Premiere und lief dort drei Jahre, bevor es mangels Besucher eingestellt wurde. Seitdem dient das TaM als Veranstaltungsstätte für verschiedene Einzelproduktionen, gelegentlich gab es auch Muscialproduktionen, die mehrmals wiederholt wurden, aber niemals, wie jetzt bei Wallace, mehrere Monate auf dem Programm standen.

 Weitere Infos und Karten gibt es im Internet unter www.wallace-musical.com

Mehr von RP ONLINE