Duisburg: Massenschlägereien enden mit Messer-Attacke

Polizeieinsatz in Hamborn : Massenschlägereien enden mit Messer-Attacke

Bei Schlägereien in Hamborn wurden zwei Personen so schwer verletzt, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Zwischenzeitlich sollen mehr als 30 Personen beteiligt gewesen sein.

Zwei 15-Jährige hatten noch etwas zu klären und wollten das am Samstag, 7. Dezember, gegen 16.55 Uhr in einer Grünanlage hinter einem Schwimmbad an der Kampstraße in Duisburg-Hamborn mit Fäusten regeln.

Als der eine laut eigener Aussage gewonnen hatte, kamen circa 20 bis 30 Unterstützer des Verlierers dazu und schlugen den mutmaßlichen Gewinner. Das teilte die Polizei nun mit.

Die Angreifer nahmen sich noch seine Jacke und flüchteten mit dem Verlierer der ersten Auseinandersetzung. Der erste Gewinner kam mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus.

Rund zwei Stunden später alarmierten Zeugen die Polizei, weil sich circa 20 junge Männer in der Nähe eines Fast-Food-Lokals auf der Duisburger Straße in Hamborn geschlagen hatten. Auch ein Messer soll im Spiel gewesen sein. Noch bevor die Streifenwagen eintrafen, waren die Beteiligten in unterschiedliche Richtungen weggelaufen. Lediglich zwei Jugendliche (15), davon einer mit einer Schnittverletzung am Arm, blieben vor Ort.

Mit einem Rettungswagen ging es für ihn zur Behandlung in die Klinik. Nach ersten Erkenntnissen stehen die beiden Auseinandersetzungen in einem Zusammenhang. Die Kripo ermittelt.