1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Maskenverweigerer würgt Kontrolleur – Zeugen greifen ein

Zeugen greifen ein : Maskenverweigerer würgt Bahn-Kontrolleur bei Duisburg

Ein Zugbegleiter wurde am Dienstagabend im Regionalexpress 3 auf der Fahrt von Hamm nach Düsseldorf von einem Mann gewürgt. Dieser hatte sich zuvor geweigert, einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen.

Bei einer Fahrkartenkontrolle forderte der 48-jährige Zugbegleiter den Reisenden auf die Mund- und Nasenbedeckung aufzusetzen. Die Antwort darauf war ein körperlicher Angriff.

Der 51-jährige Mülheimer würgte den Zugbegleiter und drückte ihm auf den Kehlkopf. Zeugen fixierten den aggressiven Mann, trennten ihn vom Geschädigten und übergaben ihn am Duisburger Hauptbahnhof schließlich der Bundespolizei. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens legten ihm die Beamten Handfesseln an und brachten ihn zur Wache.

Auf der Dienststelle wurde ein Atemalkoholwert von 1,25 Promille gemessen. Die zuständige Staatsanwaltschaft stimmte einer Blutentnahme zu. Gegen den 51-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Nach dem Tatvorwurf konnte er die Dienststelle verlassen. Der Zugbegleiter kam ins Krankenhaus.

(dab)