1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg-Marxloh: 28-Jähriger verletzt Polizisten bei Verkehrskontrolle

Verkehrskontrolle in Duisburg-Marxloh eskaliert : 28-Jähriger schlägt Autotür gegen Polizisten – Familienmitglieder filmen Einsatz

In Duisburg-Marxloh ist am Dienstagabend eine eigentlich harmlose Verkehrskontrolle eskaliert. Sie endete mit einem verletzten Polizisten, einem Auflauf an Schaulustigen und einem Mann in Handschellen.

Weil ein 28 Jahre alter BMW-Fahrer verbotenerweise über die durchgezogene Linie von der Weseler Straße auf den August-Bebel-Platz im Duisburger Stadtteil Marxloh abbog, wollte eine Streifenwagenbesatzung den Mann am vergangenen Dienstagabend, 19. Januar, gegen 21.25 Uhr, kontrollieren. Doch nachdem er seinen Wagen am Straßenrand geparkt hatte, ignorierte er die Beamten zunächst und lief seelenruhig weiter. Auch seine Papiere wollte der Mann erst dann herausgeben, als nach einiger Zeit ein zweiter Streifenwagen der Polizei vorfuhr.

Bei der Überprüfung seines Fahrzeugs stellten die Beamten fest, dass der Sicherheitsgurt verdreht und eingeklemmt hinter dem Sitz hing. Als einer der Uniformierten kontrollieren wollte, ob der Gurt überhaupt noch funktionstüchig ist, schlug der 28-Jährige plötzlich die Autotür gegen ihn. Eine scharfe Kante der unverkleideten Tür traf den Polizisten am Oberarm und verletzte ihn leicht.

Während des Einsatzes in Marxloh sammelten sich in kurzer Zeit mehrere Familienmitglieder des BMW-Fahrers auf dem August-Bebel-Platz und filmten den Polizeieinsatz mit ihren Handykameras. Der zunehmend aggressiver auftretende Duisburger kam schließlich mit angelegten Handfesseln zur Gemütsberuhigung vorübergehend ins Polizeigewahrsam. Nach der Aufnahme einer Anzeige wegen des Verdachts eines tätlichen Angriffs kam der 28-Jährige wieder auf freien Fuß.

(dab)