Duisburg: Mann droht in Ausländeramt mit Messer

Großeinsatz in Duisburg: Mann droht in Ausländeramt mit Messer

In der Duisburger Innenstadt hat es am Freitag einen größeren Polizeieinsatz gegeben. Ein Mann tauchte im Ausländeramt mit einem Messer auf. Als Polizisten eintrafen, hielt er sich das Messer an den Hals.

Laut Polizei ist der Einsatz seit dem frühen Mittag beendet. Die Hintergründe waren zunächst unklar. Das Averdunk-Center, in dem sich das Ausländeramt befindet, wurde während des Einsatzes abgeriegelt.

Wie die Polizei am Mittag mitteilte, hielt sich der Mann selbst ein Messer an den Hals. Der 25-Jährige verlangte, nach Syrien zurückkehren zu dürfen. Andernfalls würde er sich etwas antun. Mithilfe eines Übersetzers gelang es der Polizei, den Mann zum Aufgeben zu überreden.

  • Duisburg : Abiturienten sorgen für Polizeieinsatz in Duisburg

Eine Mitarbeitern des Ausländeramtes wurde vor dem Eintreffen der Polizei am Arm verletzt. Näheres dazu teilte die Polizei nicht mit.

(sef)