Das Freibad ist nicht betroffen Kruppsee wegen Blaualgen gesperrt

Duisburg · Betroffen sind Kruppsee, Wambach- und Wolfssee. Wie schon häufiger in der Vergangenheit bei einer Hitzeperiode, so haben sich die ungeliebten Blaualgen dort auch in diesem Jahr wieder breit gemacht.

 Ein Algenteppich schwimmt auf einem Gewässer. (Symbolfoto)

Ein Algenteppich schwimmt auf einem Gewässer. (Symbolfoto)

Foto: dpa/Ralf Hirschberger

Bei einer Kontrolle am Mittwoch stellten Mitarbeiter des Gesundheitsamtes fest, dass sich im Kruppsee Blaualgen ausgebreitet haben. Der Badebetrieb im See muss daher vorerst eingestellt werden. Das Freibad, das auch über Schwimmbecken verfügt, ist aber weiter geöffnet, wie die Stadt Duisburg gestern mitteilte. Blaualgen wurden darüber hinaus auch im Wambachsee und im Wolfssee gesichtet, das Freibad Wolfssee ist jedoch nicht betroffen. Außerhalb des Freibades ist das Schwimmen an der Sechs-Seen-Platte nicht erlaubt.

Blaualgen sind giftig und sollten deshalb beim Schwimmen nicht verschluckt werden. Wenn sich durch massenhaftes Vorkommen Blaualgenblüten ausbilden, können bei Badenden beim direkten Hautkontakt Haut- und Schleimhautreizungen, allergische Reaktionen, Bindehautentzündungen und Ohrenschmerzen auftreten.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort