Diskussion um Temperatur in Duisburger Schwimmbädern „Weil sie nach kurzer Zeit blaue Lippen haben und am ganzen Körper frieren“

Duisburg · In der Duisburger Politik regt sich Widerstand gegen die abgesenkte Wassertemperatur in den öffentlichen Bädern. Anfang August 2022 hatte die Stadt im Zuge von Energiesparmaßnahmen die Temperaturen dort gesenkt. Damit sind viele nicht zufrieden – was die Politik nun fordert.

Schön warm – das wünschen sich die meisten Badegäste. 26 Grad ist offenbar vielen zu kalt.

Schön warm – das wünschen sich die meisten Badegäste. 26 Grad ist offenbar vielen zu kalt.

Foto: dpa/Sina Schuldt

So viel fraktionsübergreifende Einigkeit gibt es nur selten: Die Bezirksvertretung Hamborn befasst sich in ihrer Sitzung am Freitag mit einem Antrag, den SPD, CDU, Grüne und Linke/SGU gemeinsam stellen. Ihre Forderung: Die Wassertemperatur in den städtischen Schwimmbädern soll wieder erhöht werden. Im Antrag ist die Rede von einer „Erhöhung beziehungsweise Wiederherstellung der Wasser- und Lufttemperaturen auf 28 Grad Celsius statt der beschlossenen Senkung auf kalte 26 Grad“.