1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Konzertreihe in der Duisserner Kirche ist überaus erfolgreich

Jazz-Reihe in der Lutherkirche : Intermezzo mit internationalen Stars

Karl Bongartz organisiert ehrenamtlich eine hochkarätige Jazz-Reihe in Duisburg-Duissern.

Das Intermezzo-Festival gehört längst zu den kulturellen Schätzen der Stadt. Vor 15 Jahren gründeten Duisserner Bürger die inzwischen mit internationalen Stars bekannt gewordene Konzert-Reihe, in der zuletzt der Trompeter Markus Stockhausen mit seiner Band in der erneut gut besuchten Lutherkirche gastierte. Veranstalter Karl Bongartz, selber ein vorzüglicher Amateur-Pianist, der auch schon auf Bühnen gespielt hat, zog jetzt für die aktuelle Saison eine sehr erfolgreiche Zwischen-Bilanz. Wie Bongartz betonte, wolle er mit seinem Team das Festival im Sinne seines jüngst verstorbenen Partners Kurt Rossenrath, den er als Freund und Intermezzo-Mitbegründer schmerzlich vermisst, weiterführen.

 Der 68-jährige ehemalige Geschäftsführer eines Maschinen- und Anlagenbauers pflegt als Jazz-Veranstalter seine große Passion, für die er sich bald mehr Zeit wünscht. Der langjährige Duisserner schätzt für seine kulturellen Aktivitäten die Unterstützung durch die Kirchengemeinde und durch die Bürger des Stadtteils, von denen viele erst im Laufe der Jahre als nun regelmäßige Konzertbesucher gewonnen werden konnten. Ansonsten kommen viele Besucher auch aus den Nachbarstädten und vom Niederrhein.

Karl Bongartz kommuniziert mit Agenturen und Veranstaltern, besucht Festivals und Konzerte, um hier geeignete Kandidaten für die Intermezzo-Konzerte zu entdecken, die hohe Qualität zu bezahlbaren Preisen bieten müssen. „Wir schätzen anspruchsvolle Musik mit hohem Improvisations-Anteil, die im Idealfall auch poetisch sein sollte und die dem Publikum nicht alles erklären muss.“ Womit man offenbar den Nerv der zahlreichen Besucher getroffen hat. Der Lohn des Ehrenamtlichen: „Musikalische Glückserlebnisse“.

 Das zweite Halbjahr setzt einen Schwerpunkt mit skandinavischem Jazz des ACT-Labels. Auf das Konzert am 13. September mit dem schwedischen Flötisten Magnus Lindgren und seinem Projekt Memphis Underground folgt am 11. Oktober die Soul-Sängerin Ida Sand mit ihrer Band und am 8. November ist dann mit dem Bassisten Renaud Garcia-Fons und seinem Projekt „Revoir Paris“ mit dem Akkordeonisten David Ventitucci und dem Vibraphonisten Stephan Carraci ein echter Welt-Star in Duissern zu Gast.

Alle Intermezzo-Konzerte finden in der Lutherkirche Duissern, Martinstraße 35, 47058 Duisburg, statt. Der Eintritt kostet  auf allen Plätzen 14 Euro, ermäßigt für Studenten und andere 10 Euro. Weitere Informationen unter www.intermezzo-konzerte.com.