Duisburg: Klavierabend der Klasse von Prof. Hisako Kawamura

Universalsprache Musik : Beethoven als roter Faden

Die Klavierabende der Klasse von Prof. Hisako Kawamura am Campus Duisburg der Folkwang-Universität der Künste, die jeweils unter dem Motto „Universalsprache Musik“ stehen, sind immer ein großes Ereignis (die RP berichtet regelmäßig).

Jetzt war es im Kleinen Konzertsaal wieder einmal so weit, sechs besonders begabte junge Menschen spielten sieben Werke von vier Komponisten.

Erwähnt werden muss zunächst, dass Joaquim Font mit der vor 100 Jahren entstandenen „Fantasía Bética“ (1919) seines spanischen Landsmanns Manuel de Falla glänzte. Dabei handelt es sich um eines der schwersten Klavierwerke aller Zeiten, seinen Namen hat es von der römischen Provinz Baetis im heutigen Andalusien. Den roten Faden des Abends bildeten freilich vier Kompositionen von Ludwig van Beethoven, da kündigt sich schon das kommende Beethoven-Jahr 2020 zum 250. Geburtstag des Meisters an. Für eine erste Sensation sorgte die japanische Austausch-Studentin Kirara Nishino mit Beethovens Sonate Nr. 21 C-Dur op. 53 „Waldstein“. Den großartigen Abschluss setzte die Koreanerin Shinyoung Lee mit der Beethoven-Sonate Nr. 7 D-Dur op. 10 Nr. 3. Es gab viel Beifall. hod

Die Klasse Kawamura kommt am Dienstag, 14. Januar 2020, um 19.30 Uhr, wieder an die Düsseldorfer Straße 19. Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt drei Euro.