Duisburg: Kalte Nächte - DVG lässt Obdachlose im Bahnhof schlafen

Eiseskälte erwartet : Duisburg öffnet U-Bahnstation nachts für Obdachlose

Für die kommenden Nächte werden in NRW Temperaturen um minus zehn Grad erwartet. Für Obdachlose könnte die Eiseskälte Lebensgefahr bedeuten. Die Duisburger Verkehrsbetriebe wollen ihnen helfen

"Solange es nachts deutliche Minusgrade erreicht, lassen wir für obdachlose Menschen auch während der Betriebsruhe die Zwischenebene der U-Bahnstation am Hauptbahnhof geöffnet", schreiben die Duisburger Verkehrsbetriebe (DVG) auf Facebook. Normalerweise ist die Zwischenebene nachts für einige Stunden geschlossen. Doch für obdachlose Menschen, die bei der Kälte einen - zumindest etwas - wärmeren Unterschlupf suchen, wird sie in den kommenden Nächten geöffnet. Insbesondere für den Beginn der nächsten Woche rechnen Meteorologen mit eisigen Temperaturen.

Die DVG bittet in ihrem Post die Nutzer darum, die Nachricht zu verbreiten und obdachlose Menschen darauf hinzuweisen, dass sie bei der Kälte nachts zum Duisburger Hauptbahnhof gehen können. "In der letzten Nacht wurde unser Angebot (noch) nicht genutzt, aber es kommen ja noch einige kalte Nächte - vielleicht findet ja dann jemand dort einen trockenen Unterschlupf", heißt es. Es sei auch nicht das erste Mal, dass die DVG ihre Bahnstationen für Obdachlose öffnet. Mit dem Post bei Facebook habe man lediglich mehr Menschen auf die Aktion aufmerksam machen wollen.

Auf Facebook bekommt die Verkehrsgesellschaft viel Zuspruch für ihre Aktion. "Super, klasse, das ist Menschlichkeit", schreibt etwa ein Nutzer, "das ist ein sehr feiner Zug der DVG", ein anderer. Einige fragen, ob auch die Hunde, die einige Obdachlose bei sich haben, mit in den Bahnhof dürfen - dürfen sie, antwortet die DVG. Viele Nutzer schreiben einfach "Danke!".

Die DVG hat auf die positiven Reaktionen ihrerseits reagiert und bedankt sich fürs Teilen, Kommentieren und die vielen Ideen und Hinweise. Der Post wurde mittlerweile rund 6000 Mal geteilt.

(lsa)
Mehr von RP ONLINE