Duisburg: Illegales Autorennen - Polizei stoppt Fahrer

Einsatz in Duisburg: Mit Tempo 140 durch die Stadt - Polizei stoppt illegales Autorennen

Mit bis zu 140 Stundenkilometern haben sich zwei Autofahrer in Duisburg ein illegales Rennen geliefert. Einer der Fahrer wurde gefasst, sein Auto beschlagnahmt.

Gegen 23.50 Uhr in der Nacht auf Samstag, gegen 23:50 Uhr, fielen einer Zivilstreife auf der Wanheimer Straße zwei Autos auf, die sich offensichtlich ein Rennen lieferten, berichtet die Polizei. Die Beamten folgten den Wagen, die mit Spitzengeschwindigkeiten von rund 140 km/h fuhren. Erlaubt war Tempo 50.

Ein Auto verloren die Beamten aus den Augen, einem BMW folgten sie weiter. Dabei soll der 33-jährige Fahrer versucht haben, die Sicht des hinter ihm fahrenden Zivilfahrzeugs zu beeinträchtigen, in dem er die Scheibenwaschanlage betätigte. Die Polizisten konnten den Mann stoppen.

Der 33-Jährige wurde festgenommen, die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des 33-Jährigen und dessen Auto.

(top/dpa)
Mehr von RP ONLINE