Duisburg: IHK stellt Niederrhein in Zahlen vor

Neue Broschüre : IHK stellt Niederrhein in Zahlen vor

Die Industrie- und Handelskammer hat eine neue Broschüre herausgegeben, in der sie den Niederrhein anhand verschiedener Kennzahlen vorstellt.

(RP) Die Industrie- und Handelskammer hat eine neue Broschüre herausgegeben, in der sie den Niederrhein anhand verschiedener Kennzahlen vorstellt. Einige Beispiele: Rund 420.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte sind über alle Branchen hinweg am Niederrhein beschäftigt. 2,3 Millionen Übernachtungen verbuchten die Beherbergungsbetriebe und Campingplätze in Duisburg sowie den Kreisen Wesel und Kleve im letzten Jahr. Und über 22 Milliarden Euro Gesamtumsatz erwirtschafteten 2018 die Betriebe im Verarbeitenden Gewerbe, Bergbau und der Gewinnung von Steinen und Erden. Die Industrieprodukte aus der Region sind über die Landesgrenze hinaus sehr gefragt. Während in Duisburg etwa ein Drittel des gesamten Umsatzes im Ausland erzielt wurde, machten die Auslandsumsätze in den Kreisen Wesel und Kleve sogar rund die Hälfte des Gesamtumsatzes aus. Beide Kreise wiesen damit eine höhere Exportquote auf als NRW insgesamt. Besonders hoch sind die Exportquoten bei den niederrheinischen Chemie- und Maschinenbaubetrieben mit jeweils rund 66 Prozent.

Die Broschüre steht im Internet zum Download zur Verfügung unter www.ihk-niederrhein.de/Niederrhein-in-Zahlen.

Mehr von RP ONLINE