1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Hakenkreuze und "Ausländer raus" - Unbekannte verwüsten Vereinsgelände

Staatsschutz ermittelt : 25 Hakenkreuze auf Duisburger Vereinsgelände entdeckt

Auf der Anlage des SV Wanheim 1900 im Duisburger Süden boten sich am Sonntag unschöne Bilder. Unbekannte Täter hatten dort randaliert und rechtsextreme Parolen an die Wände geschmiert. Es ist nicht der erste Vorfall dort.

Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag die Wände eines Vereinsgeländes in Duisburg mit rund 25 Hakenkreuzen beschmiert. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden die Beamten am Sonntagvormittag gegen 11 Uhr vom Pächter eines Vereinsgeländes am Honnenpfad in Wanheim-Angerhausen alarmiert. Dort hat der SV Wanheim 1900 seine Anlage.

Der Pächter hatte auf dem Gelände die Schmierereien entdeckt, neben den Hakenkreuzen fand sich laut Polizei auch an sämtlichen Gebäudewänden der Schriftzug „Ausländer raus“. Außerdem zerstörten die Täter auf den Herren- und Damentoiletten sämtliche Waschbecken, Spiegel und Toiletten.

Wie ein Polizeisprecher am Dienstag auf Anfrage mitteilte, ist es nicht der erste Vandalismus-Fall des Jahres an der Sportanlage des SV Wanheim 1900. Bereits in der Nacht vom 4. auf den 5. Januar hatten dort Unbekannte mit Steinen eine Fensterscheibe des Vereinsheims eingeworfen. Bislang sei für die Polizei jedoch kein Zusammenhang zwischen den Taten erkennbar.

Der Staatsschutz der Polizei Duisburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 0203 2800 zu melden.

(mlat)