1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Fünf neue Notarztwagen für die Feuerwehr

Blitzlichter auch in der Stoßstange und der Heckklappe : Fünf neue Notarztwagen für die Feuerwehr

Die Feuerwehr Duisburg hat in der vergangenen Woche fünf neue Notarzteinsatzfahrzeuge in Dienst gestellt. Sie sind an Duisburger Kliniken stationiert und werden als Zubringerfahrzeug für den Notarzt eingesetzt.

Besetzt werden diese Fahrzeuge neben dem Notarzt, mit einem Notfallsanitäter der Berufsfeuerwehr Duisburg.

Die Fahrzeuge vom Typ Mercedes-Benz Vito wurden optimal auf die Bedürfnisse der Einsatzkräfte angepasst. Wert gelegt wurde dabei auf Ergonomie und Funktionalität sowie Sicherheit und Hygiene. Neben der Standardausrüstung führen die Fahrzeuge unter anderem auch eine erweiterte Ausrüstung für Intensivtransporte und Trauma-Versorgung mit. Hier konnte die Entnahme von Geräten und Ausrüstung vereinfacht werden, um Zeit zu sparen und das Personal zu entlasten. Hinzu kommt ein vollkommen überarbeitetes Blaulichtkonzept mit speziellen Blitzlichtern in der Stoßstange und der Heckklappe. Um auch den Anforderungen der Hygiene weiterhin gerecht zu werden, wurde ein Hygieneboard mit Flächen- und Hautdesinfektionsmittelspendern entwickelt.

„Unser erklärtes Ziel ist es, den Duisburgerinnen und Duisburgern die bestmögliche Hilfe im medizinischen Notfall zu bieten“, so Feuerwehrdezernent Ralf Krumpholz. Die Kosten für ein Notarzteinsatzfahrzeug belaufen sich inklusive der technischen und medizinischen Ausrüstung auf rund 100.000 Euro. Ersetzt werden mit den neuen Fahrzeugen die sechs Jahre alten Vorgängermodelle.

(RP)